Mein neues Leben

Land in Kanada

Familie Ritter

Der Traum vom eigenen Land! Marion und Peter versuchen ihr Glück in Kanada. 

MNL_Pressefoto_Ritter1

Marion (heute 48) und Peter (heute 58) Ritter wandern nach Kanada aus. Von Gelsenkirchen geht es in die Kleinstadt Tisdale in der kanadischen Provinz Sasketchewan. Die Auswanderer haben ein klares Ziel vor Augen: Sie wollen ein Haus kaufen - mit genügend Land für drei bis vier Pferde. Peter hat bereits einen Job als Mechaniker bei einer Landmaschinenfirma sicher. Marion ist Dialyseschwester und will in Kanada gern wieder in einem Krankenhaus arbeiten.

Der Start ins neue Leben ist jedoch alles andere als leicht. Marion erfährt, dass sie nicht als Dialyseschwester arbeiten darf und muss sich mit Gelegenheitsjobs durchschlagen. Ab sofort muss Peters Gehalt reichen, auch um die fälligen Raten zu bezahlen. Denn trotz des fehlenden Einkommens von Marion kaufen sich die beiden eine ziemlich heruntergekommene Farm, die es jetzt abzuzahlen gilt. Neues Land, neue Sprache und ein renovierungsbedürftiges Heim stellen die Beziehung auf eine harte Probe.

Katastrophe Firmenbrand

Nach ein paar Monaten haben sich die Auswanderer ganz gut eingelebt - bis auf Marions Jobsituation läuft das Projekt Auswandern eigentlich ganz gut. Doch dann kommt es zu einer Katastrophe: Peters Firma brennt ab - und die Auswanderer wissen nicht, ob sie im Land bleiben dürfen oder rückwandern müssen. Denn die Aufenthaltsgenehmigung der Beiden ist an Peters Job gekoppelt.

Schaffen es die Auswanderer die brenzlige Situation zu meistern? Oder heißt es: Bye bye Kanada?

Kommentare

Facebook