Mein Lokal, Dein Lokal

Roman Keuthen führt die

Burg Arras

Schmackhafte Wandererküche im Burghotel

Burg-Arras

Die „Burg Arras“ liegt auf einer Bergkuppe in Alf, mit einem wunderschönen Blick ins Alfbachtal. Das große Gelände der Burg schließt einen eigenen Forst mit ein. Die über 1000-jährige Reichs- und Landesburg beherbergt das Restaurant „Burg Arras“. Burgherr und Geschäftsführer Roman Keuthen (54) zaubert in seiner urigen Küche zusammen mit seiner Mutter Maria (82) eine schmackhafte Wandererküche.

Lage

Sitz von „Burg Arras“ ist das beschauliche Örtchen Alf (ca. 63 km von Trier entfernt), im Landkreis Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz, welches von weniger als 1000 Einwohnern besiedelt wird. Hoch oben auf einer Bergkuppe befindet sich das Lokal, welches neben dem Restaurantbetrieb seinen Gästen auch die Möglichkeit bietet, im einzigen Burghotel an der Mosel zu nächtigen. Nach Speis und Schlaf bietet die Burganlage Schaulustigen ein Museum mit hauseigener Kapelle, Rittersaal und Aussichtsturm sowie einen Folterkeller. Ein Besuch der Reichsburg wird also nicht nur durch ihren Ausblick ins Alfbachtal einmalig. Wie es bereits vermuten lässt, ist das Lokal, was nur eine Postleitzahl und keine Straßenangabe besitzt, relativ Nachbarschaftslos. Die romantisch-ruhige Umgebung lädt zum Träumen ein.

Preise

Während sich die Burggerichte mittelpreisig einordnen, ist die Aussicht – zumindest von der Burgterrasse - wirklich jeden Cent wert. Vorspeisen sind von 7,50€ (hausgemachte Wildleberpastete mit selbstgebackenem Burgbrot) bis 12,-€ (Carpaccio vom Rinderfilet) zu haben. Wem die Wandererküche (Gemüsesuppe 6,50€) nicht reicht, kann sich als Hauptspeise ein deftiges Hirschsteak aus heimischen Wäldern servieren lassen. Dazu gibt’s eine Ofenkartoffel und Sauerrahm für 24,-€. Als süßen Abgang kann man sich für 8,-€ einen Kaiserschmarrn mit frischen gebratenen Äpfeln und Vanille-Dessert-Soße schmecken lassen oder Großmutters hausgebackenen Nusskuchen für 5,50€.

Gastgeber

Der kulinarische Spät- und Quereinsteiger Roman Keuthen steht in der Burgküche persönlich am Herd. Zudem ist er Geschäftsführer auf „Burg Arras“. Vorher hat der gelernte Jurist in unterschiedlichen Branchen gearbeitet, unter anderem als Rentenberater. Den auf „Arras“ aufgewachsenen 54-jährigen zog es dann allerdings doch zurück auf die Burg, die er seit dem Tod seines Vaters vor ein paar Jahren zusammen mit seiner Mutter führt. Der passionierte Pfeifenraucher ist ein Großneffe von Heinrich Lübke, dem er auch auf seiner Burg ein eigenes Gedenkzimmer gewidmet hat.

Kontakt

Burg Arras
56859 Alf an der Mosel
Tel.: 06542 222 75
Fax: 06542 2595
www.arras.de  
keuthen@arras.de

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook