Mein Lokal, Dein Lokal
So 01.05.2016, 11:05

"Zur Knödelwerferin", Bayerischer Wald

Gastgeber Helmut Kurz eröffnet mit seinem Gasthof "Zur Knödelwerferin" die "Mein Lokal, Dein Lokal"-Woche. Der 49-Jährige betreibt mitten in Deggendorf das urig-gemütliche Wirtshaus auf zwei Etagen, welches seinen Namen einer Deggendorfer Legende nach erhalten hat. Neben Knödeln in sämtlichen Variationen steht gehobene, bürgerliche Küche mit regionalen und saisonalen Gerichten auf der Speisekarte.

Helmut Kurz (49) – Inhaber (und gelernter Koch)

Allgemein

Inhaber Helmut Kurz ist ein weltoffener und geselliger Typ, der durch seine Mimik manchmal spitzbübisch wirkt; er ist für alle Späße zu haben. Sein sehr stark rollend betontes „R“ fällt an ihm besonders auf. Mitten in der Deggendorfer Innenstadt betreibt er das Restaurant „Zur Knödelwerferin“, das mit seiner Wirtshausoptik und dem betagten Gebäude einen urig-gemütlichen Charakter ausstrahlt. Neben Knödeln in sämtlichen Variationen steht gehobene, bürgerliche Küche mit regionalen und saisonalen Gerichten auf der Karte, wobei sich die Gerichte jung und vital präsentieren.  Preislich liegt die Rechnung im oberen Mittelfeld.

Lage

Deggendorf ist eine Kreisstadt im Niederbayerischen mit rund 32.000 Einwohnern. Die Hochschulstadt wird aufgrund ihrer Lage im Donautal, in der Nähe der Mündung der Isar, am Fuße der Berge des bayerischen Waldes auch als „Tor zum Bayerischen Wald“ bezeichnet und rühmt sich, auf der „Sonnenseite des Waldes“ zu liegen. In bester Lage nahe dem historischen, alten Rathaus der Stadt, unweit des Marktgeschehens mitten in der Innenstadt, liegt das Lokal „Zur Knödelwerferin“ in bester Lage der Stadt.

Preise

Wie erwähnt liegen die Preise im Mittelfeld. Salate sowie kleine Vorspeisen wie etwa Ofenkartoffeln erwirbt man für 8 bis 16 Euro. Hauptgerichte – darunter fallen sogenannte Stammtischschmankerl und Gerichte mit und ohne Fleisch sowie Fisch – liegen in einem Bereich zwischen 7 Euro für zum Beispiel „Spinatknödel mit Käse auf Tomatensoße“ bis 17 Euro für „Wiener Zwiebelrostbraten“. Einfache kleine Brotzeiten bekommt der Gast für geringe 5 bis 7 Euro. Auf der wechselnden Tageskarte finden sich weitere Speisen im Bereich von 4 Euro für eine „Rinderkraftbrühe mit Grießklößchen“  bis zu 23 Euro für „Rehrücken“. Der Nachtisch darf nicht fehlen: hier werden zwischen 6 bis 8 Euro veranschlagt, etwa für „Zwetschgenknödel mit Mohneis“. Preise für Getränke bewegen sich ebenfalls in einem sehr moderaten Feld.

Kontakt

Zur Knödelwerferin
Schlachthausgasse 1
94469 Deggendorf
Tel.: 0991 4767
Email: info@knoedelwerferin-deggendorf.de
www.knoedelwerferin.de

Mehr Episoden im Episodenguide

Schon gesehen?

So sieht's aus.

Couscous

Das Café "Augenblick" zeigt, wie Sie nordafrikanischen Couscous ganz leicht zubereiten können. Guten Appetit!

Zum Rezept

Kommentare

Facebook