Mein Lokal, Dein Lokal
Do 28.01.2016, 17:55

"XS All Areas", Hannover

Bevor der ehemalige Roadie Alex Alexandrou (65) das "XS All Areas" eröffnete, tourte er mit Tina Turner oder Fury in the Slaughterhouse. Das Lokal versprüht den gleichen Charme wie sein Besitzer: Mit Herzblut werden hier Burger, Steaks und Clubsandwiches zubereitet - Soul Food ohne Schnickschnack. Wenn Alex in der Küche steht, können sich die anderen Kandidaten sicher sein: Hier kocht ein Überzeugungstäter.

Alexander Alexandrou, oder kurz Alex, ist der Geschäftsführer und Chefkoch des Restaurants "XS All Areas". Der ehemalige Roadie und Tour-Koch hat diesen Laden komplett nach sich und seiner einzigartigen Art ausgerichtet. "XS All Areas" steht nämlich für Access All Areas, was für Backstage-Zugang oder Pass steht. An den Wänden hängen Tour -Poster, Backstage-Pässe, signierte Tickets, Autogrammkarten, Zeitungsartikel über ihn und die Musiker, unter anderem sogar Tina Turner, die er jahrelang begleitet und unterstützt hat.

Online-exklusiv: Blick ins Restaurant "XS All Areas"

Die Lampen sind umgebaute Mikros und Schlagzeugbecken, die Garderobe ist ein umgebauter Instrumentenkoffer, alles Ideen von Alex. Die Theke hat er ebenfalls selbst entworfen. Kurz gesagt, steckt er einfach hinter Allem in diesem Laden. Sonst ist die Einrichtung in diesem sehr kleinen Lokal eher unspektakulär: Holztische, dazu Stühle oder Sessel. Doch die fein durchdachten Details, wie beispielsweise die Speisekarte, die statt auf Papier auf CDs gedruckt ist und die Namen der Speisen die an Songtexte angelehnt sind, machen dieses Restaurant aus. Alex ist der Laden und das wird den Gästen schnell klar. Der gebürtige Engländer spricht im sogenannten "Denglisch", eine Unterhaltsame Mischung aus Englisch und Deutsch, aber jeder versteht ihn. Alles in dem Laden spiegelt ihn und seine Erinnerung an die vergangenen Jahre wider.

Auf der Speisekarte stehen vor allem Burger, Salate, Clubsandwiches und Pommes – beliebte, internationale Küche, die frisch und sorgfältig zubereitet wird. Seit 2010 gibt es den Laden und er ist auf Grund der besonderen Einrichtung und des Inhabers sehr gut besucht.

Lage

Der heutige Stadtteil List war ein bereits im Mittelalter bestehendes Bauerndorf und feierte 2004 ihr 700-jähriges Bestehen. Der Ortsname List beruht vermutlich auf seiner Lage nahe dem heutigen hannoverschen Stadtwald Eilenriede. Früher stand im norddeutschen Raum der Begriff List für einen Ort am Waldrand. An bedeutenden Unternehmen siedelten sich Ende des 19 Jahrhunderts die Chemische Fabrik de Haën, die Keksfabrik Bahlsen, die Werkzeugmaschinenfabrik Wohlenberg und die Pelikan-Schreibgerätewerke an. Das dörfliche Leben ging damit zu Ende. Die Eingemeindung nach Hannover erfolgte 1891. Zu dieser Zeit setzte der Wohnbau in großem Stil ein. In Abhängigkeit zur damaligen hannoverschen Städtebauförderung, die besonders Stuck und Ornamente mit günstigen Krediten und Zuschüssen förderte, entstanden vier bis fünfgeschossige Bauten und Villen mit prunkvollen Fassaden im wilhelminischen Stil.

Durch die wachsende Attraktivität großer und aufwändig gestalteter Altbauwohnungen seit den 1980er Jahren hat sich die Sozialstruktur des Stadtteils in den vergangenen Jahren sehr verändert. War die List vor zwei bis drei Jahrzehnten für ihre zahlreichen häufig studentischen Wohngemeinschaften bekannt, so ist sie heute bei gut situierten Akademikern beliebt, darunter vielen Lehrern, Geistes- und Sozialwissenschaftlern, was dem Stadtteil den Spitznamen "Pädagogenghetto" eingebracht hat.

Preise

Preislich liegen die Gerichte des Restaurants im mittleren Bereich. Die Vorspeisen kosten zwischen 4,50€, für die Tagessuppe und 9,00€, für das gegrillte Gemüse mit Parmesan. Ansonsten können sich die Gäste auch für einen Salat, mit Bratkartoffeln oder Hähnchenbrust für jeweils 9,50€ entscheiden.

Die Hauptspeisen fangen bei 9,50€ für die Rösti mit Rührei und Lachs an und gehen bis 14,50€ für den Steakburger mit Rösti, Tomaten, Salat, Schmelzkäse, Bacon und sauren Gurken, den "Hungry Heart – Bruce Springsteen – Burger".

Das Dessert  gibt es eigentlich gar nicht fest auf der Karte, denn das entscheidet Alex meistens spontan, was er anbieten möchte. Meistens gibt es aber Crème brûlée, für 3,50€.

Zusätzlich zu den Gerichten von der Karte, gibt es auch Wochengerichte oder Alex improvisiert einfach und kauft einfach schnell im Supermarkt die benötigten Zutaten ein. Die Karte vom "XS ALL Areas" ist zwar nicht besonders umfangreich, aber so kann Alex am besten für sich planen und bereitet immer alles frisch zu.

Gastgeber

Alex ist einfach eine besondere Type, der viel erlebt hat, davon gerne erzählt und den Rock 'n' Roll – Lifestyle einfach lebt. Der mittlerweile 65-Jährige ist gelernter Koch, der in London geboren wurde. Da hat er allerdings nicht allzu viele Jahre seines Lebens verbracht, denn mit 16 ist er nach Marokko abgehauen und hat sich da mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten. Erst später hat er eine Ausbildung zum Koch in Italien gemacht und ist aber danach als Roadie mit unter anderem Tina Turner, auf Tour gegangen. Er hat dann eine Zeit lang auf Mallorca gelebt, dann in Köln und erst später in Hannover. Ihm wurde schon lange von Freunden und auch von seiner Ehefrau Cora geraten, einen eigenen Laden aufzumachen. Vor drei Jahren hat er sich dann gemeinsam mit seiner Frau getraut und hat es keine Minute bereut.

Er ist ein ehrlicher und entspannter Typ, der genauso zu seinem Gegenüber ist, wie dieser zu ihm. Wenn sie ihm blöd kommen, bekommen sie einen blöden Spruch. Auch wenn er mit seiner direkten und ehrlichen Art bereits oft Probleme bekommen hat, will er sich in diesem Punkt auf keinen Fall ändern. Mit Kritik kann er umgehen, denn eigentlich ist er so überzeugt und entspannt mit sich selbst, dass ihn das wenig kümmert. Was er gar nicht leiden kann, sind Leute die sich als hochnäsige Besserwisser präsentieren. Bei Stress in der Küche wird Alex auch mal laut und im schlimmsten Fall können sogar die Gäste was abbekommen, aber genau deswegen kommen sie auch in seinen Laden. Er bleibt nämlich selbst in stressigen Situationen der Entertainer und trällert kurz danach seinen Gästen wieder ein Liedchen. Alex mag es neue Leute kennen zu lernen und ist gerne in Gesellschaft. Allerdings genießt er es auch ein paar ruhige Tage nur mit seiner Frau Cora und seinem 18-jährigen Sohn zu verbringen. Die Familie besitzt zwei Hunde und einen Schrebergarten, ein absoluter Kontrast zu seiner aufregenden Vergangenheit und dem stressigen Alltag als Koch in seinem Restaurant.

Kontakt

XS ALL AREAS - restaurant for soul food
Voßstraße 53
30163 Hannover-List
Tel.: 0511 370 763 02
info@xs-all-areas.de
http://www.xs-all-areas.de

Mehr Episoden im Episodenguide

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook