Mein Lokal, Dein Lokal
Do 22.09.2016, 17:55

"Pan Africa", Berlin

Am vierten Tag nimmt Geschäftsführer Frank Anyangbe (40) seine vier Gäste mit in seine Heimat Afrika. Eine exotische Küche mit typischen Nationalgerichten, Gewürzen und Straußen- und Krokodilfleisch wartet darauf, die verschiedenen Geschmäcker auf die Probe zu stellen. Ob es dem farbenfrohen Koch aus Neukölln gelingen wird, seine Gäste vom Flair und Geschmack Afrikas zu überzeugen?

Allgemein

„Exotisch, lecker, frisch!“, so das Motto des afrikanischen Restaurants „Pan Africa“. Im liebevoll gestalteten Gastraum fühlt man sich schnell in das Land der Wildtiere und Nationalparks versetzt. Und auch durch das Angebot der Speisekarte lernt man jede Region des Kontinents kennen. Somit fordern nicht nur typische Gewürze, sondern auch ausgewähltes Straußen- oder Krokodilfleisch den deutschen Geschmackssinn heraus. Das „Pan Africa“ verspricht seit drei Jahren eine ehrliche, originale Küche mit klassischen und traditionellen Gerichten, ganz nach dem Vorbild der eigenen Familie.

Online Exklusiv: Einblicke in das Restaurant "Pan Africa"

Locker, lebensfroh und bunt: das Pan Africa verführt die Gäste nach Afrika. Siegessicher geht das Lokal diese Woche in die Runde von Mein Lokal Dei...

Zum Video

Lage

Das Restaurant liegt in Berlin-Neukölln. Der Stadtbezirk hat 328.000 Einwohner und ist der achte Verwaltungsbezirk der Stadt. Ursprünglich durch seinen schlechten Ruf überschattet, hat sich Neukölln im Laufe der Zeit zu einem Szene-Viertel entwickelt und wird jeher immer beliebter. Nur wenige Gehminuten vom Lokal liegt die gleichnamige S-Bahnstation, durch die man unkompliziert an die Stadtmitte angebunden ist.  

Preise

Authentische afrikanische Spezialitäten sind im „Pan Africa“ für jeden Geldbeutel erschwinglich. Vorspeisen variieren ab 3,50 € für einen „Tomaten-Dattel-Salat“ bis hin zu 8,50 € für den gebratenen Tofu „Chips Masala“. Exotische Gemüter erhalten für 18,00 € ein „Straußenfleisch-Steak“ oder für 11,00 € mehr ein afrikanisches „Krokodilfilet“, jeweils mit ausgewählten Beilagen. Wer es lieber regionaler mag, kann für 10,00 € auf das Putenfleisch „Egusi“ zurückgreifen.  Auch eine Auswahl süßer Speisen hat das Lokal zu bieten. So rundet der nigerianische Pudding „Nigerian Custard“ für 3,00 € oder der hausgemachte „Karottenkuchen“ für 4,00 € den kulinarischen Ausflug nach Afrika ab.

Gastgeber

Geschäftsführer Frank Anyangbe bekocht bereits seit drei Jahren seine Gäste mit typisch pan-afrikanischen Speisen. Der aus Nigeria stammende Koch hat seine Kochkünste in einem bayerischen Restaurant gelernt und ist daher in der Hauptstadt zum Botschafter der Essenskulturen geworden. Seine afrikanische Leidenschaft lässt er in jeden seiner Arbeitsschritte einfließen und lässt dadurch seine alte Heimat aufleben. Frank singt wann immer er kann, er ist Fan der Gospelmusik und verbringt die Freizeit mit Tischtennis, seiner Familie und den drei gemeinsamen Kindern.

Kontakt

Pan Africa
Kirchhofstr. 41
12055 Berlin
030-54891287
info@pan-africa-catering.de
http://www.panafricaberlin.de/

Mehr Episoden im Episodenguide

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook