Mein Lokal, Dein Lokal
Di 06.01.2015, 17:00

"Marani", Hannover

Der zweite Tag in Hannover findet in dem georgischen Restaurant "Marani" statt. Der Familienbetrieb wird von den Eheleuten Tinatin (45) und Giorgi (46) mit Leidenschaft geführt. Aber was sind überhaupt georgische Spezialitäten, und wie schmecken sie den Gastronomen aus Hannover? Wird der Familienbetrieb die Konkurrenten auch kulinarisch überzeugen können?

Tinatin Kvachadze, genannt Tina und ihr Ehemann Giorgi Bakaschwili sind die Geschäftsführer, Köche, Service- und Restaurantleiter des georgischen Lokals "Marani". Bereits seit drei Jahren betreiben die Beiden ihr Lokal mit Unterstützung ihrer beiden Zwillingstöchter in Hannover. In dem Familienbetrieb ist Platz für 50 Gäste. Hier kocht das Ehepaar ganz traditionell georgisch, so wie das ihre Eltern bereits in der Heimat gemacht haben. Georgische Küche zeichnet sich insbesondere durch die Kombination aus diversen Kräutern und Ölen aus, wobei die Walnuss eine besondere Rolle einnimmt und quasi der rote Faden dieser Küche ist.

"Marani" ist georgisch und bedeutet "Weinkeller". Auch große Weinkeltereien pflegen neben moderner Technologien diese Art der Weinherstellung im Marani.

Nicht im TV: Einblicke in das "Marani"

Lage

Das "Marani" befindet sich auf dem Engelbosteler Damm 3, auch E-Damm genannt, mitten in Hannovers Stadtteil Nordstadt. Das Restaurant liegt direkt an der Christuskirche, wo der E-Damm quasi beginnt. Der Engelbosteler Damm ist als Hauptgeschäftsstraße die älteste Straßen-verbindung des Stadtteils. Der Engelbosteler Damm unterteilt den Stadtteil in einen nach 1946 wieder aufgebauten Ostteil und einen in den 1980er Jahren sanierten Kernbereich. Die Nordstadt ist sehr bei Studenten, Künstlern oder Jung-Designern beliebt. Die Gastronomie bietet daher abgesehen von zahlreichen Imbissbuden auch Restaurants mit speziellen und originellen Konzepten.

Preise

Das "Marani" liegt preislich im günstigeren Segment. So gibt es Vorspeisen bereits zwischen 4,50 € für die Rote-Beete-Suppe und 8,90 € für die Steinofen-Champignons, die mit Kräutern und Käse überbacken werden.

Zusätzlich bietet die Speisekarte auch einige landestypische Teigspezialitäten, die zusätzlich zum Essen bestellt werden können. Die günstigsten sind dabei Lobiani, gebackener Fladen mit pikanter Rote-Bohnen-Füllung, für 7,90 € die teuersten sind die Chatschapuri groß nach Megruli-Art, mit "Sulguni"-Käse überbacken für 9,90 €.

Die Hauptspeisen beginnen bei 6,50 € für  Lobio, rote-Bohnen-Eintopf mit geräuchertem Schinken. Das Adjapsandali (Auberginen, Paprika, Zwiebeln, in der Pfanne sautiert, mit würziger Tomatensoße) kostet in dem Lokal 10,50 €. Die Hauptspeisenpreise gehen hoch bis 14,90 € für Chanakhi (im Tongefäß geschmortes Lammhack, Gemüse, Kartoffelecken mit würziger Tomaten-Kräuter Soße) oder 18,50 € für eine gemischte Grillplatte.

Die Nachspeisen wechseln wöchentlich und sind deswegen nicht in der Speisekarte vermerkt. Der Wallnusskuchen für 3,00 € kann aber fast immer bestellt werden. Auf diesen ist Gastgeberin Tinatin besonders stolz, denn sie hat das Rezept noch von ihrer Oma übernommen. Eine weitere Nachspeisenspezialität des Hauses, ist der Traubenpudding für 3,90 €.

Die Gastgeber

Die 45-jährige Geschäftsführerin des Restaurants "Marani" ist eigentlich gelernte Apothekerin und Ernährungsberaterin. Ihr Mann Giorgi (46 Jahre) ist studierter Betriebswirt. Mit dem Umzug nach Deutschland 1995 haben sich die Beiden beruflich umorientiert. Nach der Geburt ihrer Zwillinge 1998, hat Tina viel in anderen Gastronomiebetrieben gejobbt, während die Idee von einem georgischen Restaurant wuchs. Dann kam die Zeit und sie haben für sich ein perfektes Lokal gefunden, in dem sie ihre Vorstellung von einem georgischen Restaurant umsetzen konnten.

Tina ist eine offene und gesellige Person, der Aufrichtigkeit sehr wichtig ist. Sie äußert Kritik, allerdings immer taktvoll und bleibt dabei immer fair. Ihr Mann Giorgi ist ein ruhiger und sehr zurückhaltender Mensch, dem es wichtig ist mit seinen Mitmenschen im Reinen zu sein. Kritik zu äußern fällt ihm zwar nicht schwer, aber ganz ruhig und zurückhaltend.

Kontakt

Marani-Hannover
Engelbosteler Damm 3
30167 Hannover
Tel.: 0511-76356887
E-Mail: marani@marani-hannover.de
www.marani-hannover.de  

Mehr Episoden im Episodenguide

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook