Mein Lokal, Dein Lokal
So 23.04.2017, 10:15

"Kosta's" in Köln Porz

Am zweiten Tag der Kölner Wochenserie verschlägt es die Gastronomen in den Stadtteil Köln Porz. Gastgeber Kosta David (28) ist der jüngste Mann in der Runde und betreibt sein gleichnamiges Lokal "Kosta's" mit Herz und Seele. In seiner kleinen Taverna bietet er traditionelle griechische Küche und möchte zeigen, dass Griechenland mehr zu bieten hat als Gyros mit Zaziki. Ob Kosta die Gastronomen auf einen Kurzurlaub nach Griechenland schicken kann?

Allgemein

Im "Kosta’s" in Köln Porz gibt es traditionelle griechische Küche. In der kleinen Traverna wird mehr als Gyros mit Zaziki angeboten. Vor allem viele verschiedene Mezedes (griechische Vorspeisen/ Tapas), frischer Fisch, griechisches Risotto, verschiedene Fleischspezialitäten, wie Bifteki und leckere Nachspeisen von Kosta’s Mutter Marianna. Im blau-weiß gehaltenen Gastraum finden 40 Gäste Platz, in der gemütlichen Kaminecke gibt es weitere sechs Sitzplätze und im Sommer bietet die kleine Terrasse Platz für weitere 24 Gäste. Mit griechischer Gastfreundlichkeit empfangen Kosta und seine Familie die Gäste um sie für ein paar Stunden nach Griechenland zu entführen.

Lage

Köln Porz ist ein Stadtteil im Südosten Kölns und liegt rechtsrheinisch am östlichen Steilufer des Weißer Rheinbogens. In einer Seitenstraße, im Zentrum des Stadtteils, liegt das "Kosta’s" in einer Wohnsiedlung. Erstmals erwähnt wurde Porz bereits 1019 und wurde vermutlich nach dem lateinischen Begriff porta für Tür oder portus für Hafen benannt. Erst 1975, also vor 41 Jahren, wurde Porz dann im Zuge der kommunalen Neugliederung von der Stadt Köln eingemeindet. Rund 15.000 Kölner wohnen im Stadtteil Porz.

Preise

Kria Orektika – kalte Vorspeisen liegen zwischen 3,50 € für die "Elies" (Olivenvariation) und 5,20 € für „Melitzanosalata“ (Auberginen-Créme mit Walnüssen). Wer sich nicht entscheiden kann oder will kann sich eine "Kria Pikilia" (kalte gemischte Vorspeisenplatte) bestellen, 8,80 € für eine Person / 15,80 € für zwei Personen. Zesta Orektika – warme Vorspeisen gibt es ab 3,80 € für "Patata" (hausgemachte Pommes) über "Loukantiko" (mit Lauch gefüllte griechische Bauernwurst) für 6,50 € bis hin zu 10,20 € für den "Tiganosalata" (gebratenes Gemüse mit Tzatziki und Kefalotiri). Zum Hauptgang gibt’s es dann "Kritharotto Me Kotopoulo" (griechische Reisnudeln mit Hähnchenbrust) für 9,80 € oder "Arnaki" (Variation vom Lamm mit hausgemachten Pommes) für 19,80 €. Ein "Epidoria" (Dessert) zum Abschluss kostet maximal 4,80 €, wie zum Beispiel "Giaourti Elliniko" (griechischer Joghurt mit Walnüssen und Honig).

Gastgeber

Im "Kosta’s" in Köln Porz gibt es traditionelle griechische Küche. Mit griechischer Gastfreundlichkeit empfangen Kosta und seine Familie die Gäste,...

Zum Video

Konstantinos David (28), von allen Kosta genannt, ist der Inhaber und Namensgeber des "Kosta’s". Er selbst ist im Service tätig und wird unter anderem von seinem Onkel, Georgios (Bar/Service), und seiner Mutter, Marianna (Küchenhilfe), unterstützt. Nach dem Abitur hat er professionell Fußball gespielt (Alemannia Aachen – 2. Liga, Bonner FC – 3. Liga, in Griechenland sogar 1. Liga), musste seine Karriere als Profisportler jedoch nach einem Herzstillstand auf dem Spielfeld aufgeben. Da seine Familie schon immer in der Gastronomie gearbeitet hat und er damit aufgewachsen ist, fiel ihm der Einstieg in die Branche nicht schwer. Derzeit studiert Kosta nebenher noch BWL und verbringt seine Freizeit mit Sport, seiner Familie und Freunden.

Kontakt

Kosta’s
Goethestraße 6
51143 Köln
Tel.: 02203/54438
Email: info@traverna-kosta.de
Internet: www.traverna-kosta.de

Mehr Episoden im Episodenguide

Schon gesehen?

Facebook