Mein Lokal, Dein Lokal
Mi 18.11.2015, 17:55

"Japengo", Tübingen

Am dritten Tag wird es Zeit für Markus Braag (25) mit seinem Lokal "Japengo" in die Runde einzusteigen. Mit einem modernen Küchenkonzept will der jüngste Teilnehmer der Runde überzeugen: Ob amerikanische Fleischspezialitäten oder asiatische Fischgerichte und Sushi - im "Japengo" ist für jeden Gast etwas dabei. Kreativität und Handwerk stehen neben überzeugender Qualität an vorderster Front. Ob der kreative Kopf die anderen Gastronomen begeistern kann?

Mehr zum Lokal

Japengo

Schaffhausenstraße 113

72072 Tübingen

Tel.: 07071-368806
E-Mail: mbraag@icloud.com
http://japengo.eu/

Markus Braag (25), Geschäftsführer, Koch, Küchenchef

Mit dem „Japengo“ betreibt Markus Braag (25) ein elegantes, fast ein wenig kolonial wirkendes, sehr gemütliches und mit viel Stil eingerichtetes Restaurant mitten im Industriegebiet Tübingen.

Hier kann man sich eigentlich nur wohlfühlen. Die Mischung aus Pazifischer Cuisine, japanischen Spezialitäten und einem nicht zu leugnenden mediterranen Touch ist hochinteressant. Ein Abend hier macht besonders viel Spaß, wenn die Temperatur stimmt und Plätze auf der sehr schönen Terrasse zu haben sind.  Das Team ist flexibel und betreut die Gäste kompetent und kreativ. Die Gäste erwartet eine frische pazifische Küche für gehobene Ansprüche zu bezahlbaren Preisen.
Kalifornien, Japan, Mexico, Europa, Hawaii, Tahiti - ein Streifzug durch die zeitgenössische westliche und asiatische Cuisine mit außergewöhnlichen Kreationen. Leicht, frisch und gesund, und dabei aufregend neu. Eine Küche, die täglich immer wieder neu mit kreativen Ideen variiert.

Lage

Das „Japengo“ liegt im Industriegebiet Tübingen, circa einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Trotz der Lage öffnet das Lokal, welches in einer alten Fabrikhalle liegt, immer erst ab 18 Uhr.  

Preis

Küchenchef und Geschäftsführer Markus bietet neben einer großen Auswahl an regionaler Küche, amerikanischen Fleischgerichten und asiatischen Fischgerichten, auch amerikanisches Fleisch und Sushi an. Zur Vorspeise wird zum Beispiel eine „Kokos-Limettensuppe mit Garnelen und Kokosflocken und einem Hauch von Chili“  für 5,90 € serviert. Die Hauptspeisen bewegen sich zwischen 23,90 € für ein „rosa gebratenes New Zealand Lammkarree auf französischen Butterkartoffeln mit Thymian“. Zudem gibt es ein „600g-700g T-Bone Steak vom Argentinischen Weiderind“ mit wählbaren Beilagen wie z.B. „gegrilltes Paprika- Schalottengemüse“ für 38,90 € für die gehobenen Feinschmecker. Zum Dessert gibt es z.B. „Hausgemachtes Zitronensorbet wahlweise aufgefüllt mit Champagner“ für 6,90 € oder  Prosecco für 3,90 €.

Gastgeber

Dem Gastgeber Markus Braag (25) war bereits nach der Realschule klar, dass er in die Gastronomie will. Nach seiner Lehre hat er zunächst als Koch in einem Hotel gearbeitet. Bei seinem ersten Besuch im „Japengo“ verliebte er sich sofort in das Lokal und fing an als Angestellter dort zu arbeiten. Im April 2015 übernahm er schließlich das „Japengo“ von seinem ehemaligen Chef. Der 25-Jährige lebt für die Gastronomie und legt sehr viel Wert darauf, seinen Gästen frische, hochwertige Gerichte mit aufmerksamen Service zu bieten. In seiner Freizeit unternimmt Markus viel mit Freunden, geht gern Essen oder veranstaltet bei schönem Wetter Grillabende.

Kommentare

Facebook