Mein Lokal, Dein Lokal
Di 17.05.2016, 17:55

Die beste Pasta Münchens

Das Jury-Team rund um Koch-Profi Martin Baudrexel ist in München unterwegs, um die besten Gerichte der Stadt zu finden. Heute gesucht: Die beste Pasta Münchens! Wird der alteingesessene Franco mit langjähriger Erfahrung und seiner handgemachten Pasta im "Anema e Core" gegen die Pasta aus extra dünnem Teig der "Osteria da Antonio" punkten? Oder kommt vielleicht doch Thomas' Pasta des "Solo Pizza" besser an, die im Parmesanlaib geschwenkt wird?

Diese Restaurants treten gegeneinander an

Osteria da Antonio

Die Wirte: Ilona und Antonio Guidi

Das Lokal "Osteria da Antonio" gibt es seit 1994. Im Innenraum können 70 Gäste Platz nehmen und im Außenbereich zusätzlich 20. Die Räumlichkeit ist in zwei Gasträume aufgeteilt. Täglich aufs Neue entführt Antonio, Inhaber und Chefkoch der "Osteria da Antonio", seine Gäste auf eine genussreiche Reise voller Gaumenfreuden weit über die Grenzen der traditionellen italienischen Küche hinaus. Geboren und aufgewachsen in Kampanien, lernte Antonio schon sehr früh die zwei sehr gegensätzlichen Arten zu kochen und zu essen kennen. Denn in dieser Region Italiens waren die Armen wirklich arm und die Reichen wirklich reich. Aufwändige und oftmals fleischhaltige Speisen standen einfachen Gemüse- und Milchgerichten gegenüber. Einzig die Vielfalt der Rezepte verband und verbindet die Küche Kampaniens bis heute.

Besonderheiten & Preise 

Antonios Pasta ist schon in ganz München bekannt. Standard-Pasta wie Spaghetti oder Penne bezieht das Gastronomen-Paar von einem Lieferanten aus Italien, die restlichen Nudelsorten produzieren sie selbst – beziehungsweise das übernimmt Antonios Mutter. Gekocht wird nur, was saisonal erhältlich ist – und für jeden Gast frisch. Das kann auch einmal etwas länger dauern, doch das Warten wird mit Qualität belohnt. Zum Kandidaten für die beste Pasta Münchens werden die Nudeln schließlich durch ihre hausgemachte Füllung und Soße, die jeweils mit viel Geduld und Liebe zubereitet werden.

Neben Standard Nudelgerichten, die man für 5,60 € -7,40 € bekommt, kann man auch ein Pasta-Menü wählen, welches eine Vorspeise und drei verschiedene Nudelgänge beinhaltet. Außerdem gibt es Dienstag- und Donnerstagmittag ein Pasta-Buffet für 6,50 €.

Gastgeber

Antonio ist ein netter und voluminöser Italiener. Er ist wegen eines Fußballspiels  in den 80er-Jahren nach Deutschland gekommen und nie wieder zurück gegangen. Zunächst arbeitete er in einem italienischen Restaurant in der Küche, bis er sein eigenes Restaurant in der Fasaneriestraße eröffnete. Bevor Antonio Koch wurde,  legte er mit seiner Ausbildung zum Hotelfachmann in Italien ein fachliches Fundament. Seit 1994 verwöhnt Antonio in seiner Osteria mit immer neuen Kreationen, selbstverständlich aus seiner Heimat Kampanien, aber auch aus anderen Regionen Italiens.

Kontakt

Osteria da Antonio
Fasaneriestraße 4
80636 München
089 1231265
osteria-da-antonio@arcor.de
www.osteria-antonio.de

Anema e Core

Der Wirt: Franco Pecchia

Das "Anema e Core" wurde nach einem berühmten neapolitanischen Lied benannt. Mittlerweile führt Franco Pecchia das Lokal seit 12 Jahren. Das Lokal ist sehr klein, hat jedoch einen sehr großen Wintergarten, in dem man im Sommer sogar unter freiem Himmel sitzen kann. Auf der Terrasse beherbergt das Restaurant 40 Plätze. Im Innenbereich und im Wintergarten können bis zu 120 Personen Platz nehmen.

Lage

Das Lokal liegt im noblen Viertel Bogenhausen. Dies ist das Viertel der Schönen und Reichen – viel Prominenz und prachtvolle Villen. Wer hier lebt, schätzt vor allem die meist großen Grundstücke und die gewachsene Tradition des Viertels.

Repräsentative Jugendstil-Fassaden und hohe Gartenmauern: Bogenhausen ist die vornehmste Adresse Münchens, die von altem Geldadel und neuen Medien-Stars bewohnt wird.

Besonderheiten & Preise

Im Wintergarten steht Francos berühmte Nudelmaschine. Gibt man oben die Zutaten hinein, kommen am anderen Ende die fertigen Nudeln heraus, die nur wenige Minuten im Wasserbad garen müssen. Die Gäste können selbst beobachten, wie ihre Pasta hergestellt wird. Highlight ist hier nicht nur die gute Pasta, sondern auch die hauseigenen Weine, die Franco mit einem Winzer vom Gardasee produziert. Franco ist mächtig stolz auf seine Pasta! Dabei sei nicht nur die Qualität der Nudel selber (die der Chefkoch übrigens selbst herstellt) wichtig, sondern auch, dass sie diese für jedes Gericht einzeln frisch kochen und natürlich auch die Soße.

Pasta wird in Italien als Vorspeise angesehen und nicht wie in Deutschland als Hauptspeise. Deshalb bekommt man übersichtliche Portionen serviert. Die edle Variante kann man sich mit frischen Trüffeln servieren lassen. Preislich liegen die Nudelgerichte in einem Preissegment von 8,50 € - 14,00 €.

Gastgeber

Franco hat in Italien (Salerno) die Hotelfachschule absolviert. Danach (1967) ist er nach Norddeutschland gezogen und hat in verschiedenen Restaurants gearbeitet. 1971 kam Franco nach München und hat hier 1980 sein erstes eigenes Restaurant eröffnet. Franco lebt für sein Restaurant. Er ist sehr temperamentvoll und nichts geht über seine Pasta.

Kontakt

Anema e Core Trattoria
Lohengrinstr. 11
81925 München
089 90955626
anema.e.core@hotmail.com
www.anema-e-core.com

Solo Pizza

Der Wirt: Thomas Pitschmann

Einen Katzensprung vom Internationalen Patentamt entfernt, serviert das liebevoll eingerichtete "Solo Pizza" nicht nur viele Varianten dieser neapolitanische Spezialität, sondern auch Antipasti, Salate, Pasta, Fleisch- und Fischgerichte. Doch insbesondere die riesigen Pizzen sind inzwischen schon zum Stadtgespräch geworden. Sie werden auf einem Holzbrett mit Pizzaschneider serviert. Der Teig ist knusprig, der Boden nicht zu dünn und nicht zu dick und es trieft kein Öl.

Besonderheiten & Preise

Für Thomas steht das Vorkochen der Nudeln ganz oben auf der "Roten Liste". Außerdem ist das Verwenden von Convenience-Produkten bei der Herstellung der Soßen für ihn ein absolutes No-Go.

Im "Solo Pizza" wird die Pasta zwar nicht (mehr) selber hergestellt, dafür verwendet das Lokal gekaufte frische Pasta. Besonders stolz ist Thomas darauf, dass viele italienische Gäste bei ihm essen kommen. Ein italienischer Lieferant isst seine Pasta sogar ausschließlich bei ihm! Pasta-Gerichte kosten im "Solo Pizza" zwischen 7,20 € und 15,80 €.

Gastgeber

Thomas, der liebevoll "Pitschi" genannt wird, ist der Geschäftsführer des Restaurants und absolut überzeugt von seinen Speisen. Thomas hat offiziell keinen Beruf gelernt. Nach seinem Schulabschluss hat er erst in Ingolstadt, dann in München in diversen Restaurants und Kneipen gejobbt und landete schließlich bei Münchens erfolgreichster Gastronomie-Familie "Kuffler" im "Seehaus". Danach arbeitete er viele Jahre auf dem Münchner Oktoberfest.

Thomas wurde zuerst als Restaurantleiter angestellt, um den damals sehr schlecht laufenden Betrieb zu retten. Nach circa einem halben Jahr hat er das Lokal 2010 dann übernommen.

Kontakt

Solo Pizza
Bereiteranger 18
81541 München
089 67972900
solopizza@t-online.de
www.solopizza.de

Kommentare

Facebook