Mein Lokal, Dein Lokal
Mi 28.12.2016, 17:55

Die beste Erbsensuppe in Hamburg

Für Mike Süsser und sein Juryteam dreht sich in Hamburg dieses Mal alles um die Erbse, genauer gesagt um Erbsensuppe in verschiedensten Variationen. Ein typisch norddeutsches Gericht. Doch wo gibt es die beste? Um sie zu küren, besuchen sie "Lütt Frida's Kombüse", den "Treffpunkt Bock Imbiss" sowie das "La Chance" in der Hamburger Neustadt. Wer wird diesmal geschmacklich überzeugen und den begehrten Siegerteller an sich reißen?

Diese Restaurants treten gegeneinander an

La Chance

Der Wirt: Zekeriyya Yurdakul

Zek ist der Inhaber des stylischen Lokals in der Hamburger Neustadt mit abwechslungsreicher Karte. Das Speisenangebot reicht von kreativen Salaten, bis hin zu orientalischen "Tapas", Ofenkartoffeln oder Flammkuchen bis hin zu raffinierten Fleischgerichten. Besonders stolz ist er auf sein Lammfilet. Zusätzlich gibt es einen abwechslungsreichen Mittagstisch mit wechselnden Gerichten.

Das "La Chance" besticht in seiner Aufmachung durch eine gelungene Mischung antiker und moderner Gestaltungselemente. Die Wände sind mit vielen Schwarz-Weiß-Fotos von französischen Stars dekoriert. An der Decke gibt es zwei riesige Kronleuchter. Viele der Gestaltungselemente hat Gastgeber Zek selbst von Reisen mitgebracht. Das Lokal bietet Platz für rund 50 Gäste.

Lage

Das Lokal befindet sich in der Wexstraße in der Hamburger Neustadt. Neben einer Menge Stammgäste und vielen Touristen nutzen auch viele Berufstätige das "La Chance" für eine kulinarische Auszeit.  

Besonderheiten & Preise

Raffinierte französisch-orientalische Küche mit wechselndem Mittagstisch. Die Preisgestaltung ist der Qualität der Speisen angemessen. Das mediterrane Lammfilet gibt es für 22,90 Euro. Spaghetti in Trüffelrahm kommen bereits für 14,90 Euro zum Gast. Die servierte Erbsensuppen-Kreation kostet 6,90 Euro.  

Gastgeber

Zekeriyya Yurdakul (Spitzname Zek) ist ein charmanter Mann mit großer Präsenz. Er blickt auf einen interessanten Lebenslauf zurück. Er ist ehemaliger Rettungsschwimmer und früheres Männermodel und hat viele Jahre bei einer Werft gearbeitet, um kreditwürdig zu sein für seinen Traum in der Gastronomie. Er hatte früher bereits eine kleine Gastronomie in einem der Nachbarhäuser. Mit dem "La Chance" hat er nun seine gastronomische Heimat gefunden.

Kontakt

La Chance
Wexstraße 33
20355 Hamburg
040 38637431

 

Lütt Fridas Kombüse

Die Wirte: Stephan Seele und "Frida"

"Lütt Fridas Kombüse" ist das etwas andere Lokal der Runde – im positiven Sinne. Koch und Inhaber Stephan Seele und seine Freundin und Servicekraft Frida sind ein dynamisches Duo. Sie haben sich mit dem Betrieb in der ehemaligen Eckkneipe einen Traum verwirklicht.

Lage

Das Lokal liegt auf Eck im Hamburger Stadtteil Hoheluft an einer Durchgangsstraße, in einer ehemaligen Eckkneipe. Heute ist es ein sogenannter Gastro-Pub.

Besonderheiten & Preise

In "Lütt Fridas Kombüse" wird mit Leidenschaft gearbeitet und gekocht. Für die Herstellung der Speisen setzt Koch Stephan verstärkt auf regionale Produkte. Auf der Speisekarte dominiert neben einer Auswahl an Burgern und Suppen klassische Hausmannskost mit leichtem Pfiff. Die Gäste werden geduzt. Servicekraft Frida ist ein echtes Original. Sie ist extrem quirlig und aufgedreht und begrüßt die Gäste als wären es alte Freunde. Stephan ist das genaue Gegenteil und ein charmanter, bedachter und ruhiger Vertreter seiner Zunft.

Die Erbsensuppe mit Granny-Smith-Apfelstücken und in Allgäuer Bio-Heu geräuchertem Lachs kostet 6,50 Euro.

Gastgeber

Koch Stephan Seele stammt gebürtig aus Kempten im Allgäu. Mit seiner Partnerin Frida ist er seit mehr als 10 Jahren zusammen. Sie haben schon in einigen Städten gemeinsam in der Gastronomie gearbeitet. Zuletzt waren sie gemeinsam in Dänemark tätig. Mit "Lütt Fridas Kombüse" haben sie ihre gastronomische Heimat gefunden.

Kontakt

Lütt Fridas Kombüse
Gärtnerstraße 32
20253 Hamburg
Telefon:040 57248564

 

Bock Treffpunkt Imbiss

Die Wirte: André Dassow (Service) und Frank Küster (Koc)

Der "Bock Treffpunkt Imbiss" ist der klassische Eck-Imbiss mit dem üblichen Angebot an Currywurst, Frikadellen, Schnitzel und Co. Er liegt inmitten eines Wohngebiets in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs. Im kleinen Gastraum gibt es keine Sitzplätze, die Gäste haben aber die Möglichkeit, in einem angeschlossenen Pavillon auf der Terrasse zu speisen. Im Sommer finden die Gäste aber auch in einem kleinen "Beachclub" auf Liegestühlen Platz.

Die beiden Freunde bestechen durch ihre herzliche Gastlichkeit und sind um keinen flotten Spruch verlegen. Der Imbiss besteht seit 2008. Die beiden hatte vor dem jetzigen Imbiss bereits zusammen eine Kneipe, dann jedoch kam der Ansporn, etwas anderes zu machen. Neben dem Tagesgeschäft mit den Kunden im Lokal beliefern sie auch in die nähere Nachbarschaft. Besonders zur Mittagszeit brummt der Laden und im Sommer läuft es aufgrund der kleinen Beach-Terrasse ebenfalls gut.

Lage

Inmitten eines Wohngebiets gelegen. Neben vielen treuen Stammgästen auch ein beliebter Imbiss für Handwerker und Co. sowie ältere Menschen aus der näheren Nachbarschaft. Mittags ist im positiven Sinne die Hölle los.   

Besonderheiten & Preise

Herzlicher Service und ehrliche Küche. Für relativ kleines Geld bekommt man hier typisch deutsche Hausmannskost, wie man sie in einem Imbiss erwartet. Die große Currywurst gibt es für 4 Euro.

Das Jägerschnitzel kostet 7 Euro. Der Erbseneintopf kostet 7,50 Euro.

Gastgeber

André und Frank sind sehr herzliche Gastgeber. Sie stehen mit beiden Beinen im Leben, wobei André durch seine offene Art nochmals eine Schippe drauflegt. Die Aufgaben im Imbiss sind klar verteilt. Während Frank in der Küche wirbelt, kümmert sich André um den Service und die Auslieferung der Speisen in die nähere Umgebung. Frank ist gelernter Bäcker und André ist Einzelhandelskaufmann.

Kontakt

Bock Treffpunkt Imbiss
Schmilinskystraße 86
20099 Hamburg
Telefon: 040 39879841

Kommentare

Facebook