Mein Lokal, Dein Lokal
Mi 30.03.2016, 17:55

Das beste Barbecue in Berlin

Andreas C. Studer und seine Fachjury sind heute auf der Suche nach dem besten Barbecue der Hauptstadt. Die drei teilnehmenden Restaurants sind überzeugt: Bei uns gibt es das beste Barbecue Berlins! Wer wird am Ende das beste Pulled Pork, den besten Burger oder die besten Spareribs abliefern?

Diese Restaurants zeigen ihr BBQ

Restaurant Black Cat

Der Wirt: Karl Kinsky (37)

Das Black Cat liegt zentral mitten im Szeneviertel Prenzlauer Berg. Seit Mitte 2014 betreibt der Wahlberliner und Exilösterreicher Karl Kinsky das Burgerrestaurant. Wer besondere Burgerkreationen oder einzigartige Sparerips sucht, wird hier fündig. Viele der angebotenen Speisen werden mit regionalen Bioprodukten oder sogar glutenfrei zubereitet. 

Lage

Mitten im Prenzlauer Berg, direkt an der Prenzlauer Allee gelegen, befindet sich das Black Cat. Die Anreise aus der Stadtmitte oder umliegenden Bezirken ist per Auto oder via Straßenbahn (Station Prenzlauer Allee/Danziger Str. oder Marienburger Str.) kein Problem.  

Besonderheiten und Preise

„Fünf Finger fassen mehr als zwei Gabeln“ prangt an der Außenfassade des Black Cat. Der Spruch ist Programm: Wer hier essen geht, sollte sich auf große Portionen einstellen. Der über die Berliner Stadtgrenzen bekannte Black-Cat-Burger (11,20€)kommt mit schwarzem Bun und misst stattliche 15cm in der Höhe. Dazu gibt es homemade Fries und unterschiedliche, ebenfalls selbst hergestellte  Saucen. Im weiteren Angebot serviert Karl die Klassiker der Burgerküche: Cheeseburger, Hamburger oder der Steakburger dürfen auf keiner Burgerkarte fehlen, getreu dem Motto des Black Cat: „Good Food – Good Mood“.

Gastgeber

Karl ist gelernter Bootsbauer,  Österreicher und entstammt einer Gastrofamilie. Den Traum vom eigenen Laden hat er sich 2014 in Berlin erfüllt. Er macht Soulfood, wer hier zum Essen kommt, soll glücklich wieder gehen. 

Kontakt

Black Cat
Prenzlauer Allee 48
10405 Berlin
Tel.: 030 880 627 41
https://www.blackcat.berlin/

 

Restaurant Blackbeards

Der Wirt:Marco Essmaili(32), Geschäftsführer

Im Blackbeards gibt es Barbecue ohne Schnick-Schnack. Im hauseigenen Smoker bereitet  Küchenchef Alex mit seinem Team authentische geräucherte Spezialitäten wie Brisket, Pulled Pork und natürlich auch die Spareribs zu. Der Weg zu Geschäftsführer Marco und seinem Team lohnt sich also für jeden Fleischliebhaber.

Lage

Das Blackbeards ist im Herzen des Prenzlauer Bergs beheimatet. Mit der Straßenbahn 12 gelangt man sehr einfach und schnell zum Lokal (Station Stargarderstr.). Wer mit dem Auto kommt, kann den großen Parkplatz nebenan nutzen. Der Weg zu Marco und den anderen „Blackbeards“ lohnt sich in jedem Fall. Denn die Spareribs suchen in Berlin ihresgleichen.

Besonderheiten und Preise

Die Auswahl der Speisen im Blackbeards ist sehr spartanisch gehalten. Das spricht für die Qualität. Es werden ausschließlich authentische Barbecuegerichte und die entsprechenden Beilagen angeboten. So finden sich neben den Sparerips (6-10€) auch ein Pulled Pork Burger (8,50€), Chicken Wings (8,00€) oder das Pastrami Sandwich (8,50€) auf der Karte. Die Beilagen reichen von klassischem Coleslaw (3€) über Sweet Potatoe Fries (4,00€) bis zu Mac&Cheese (4,00 €). Den süßen Abschluss bilden die wechselnden Kuchenangebote.

Gastgeber

Marco eröffnete das Blackbeards Mitte 2015. Trotz des kurzen Bestehens konnte sich das BBQ-Restaurant schon fest im Prenzlauer Berg etablieren. Der Jungunternehmer arbeitet schon seit seinem 17. Lebensjahr in der Gastronomie und wollte schon immer sein eigener Chef sein. Das Konzept seines Lokals, von der Speisekarte bis zur Inneneinrichtung, hat Marco sich selbst überlegt und umgesetzt. Marco ist überall in seinem Laden anzutreffen. Meistens trifft man ihn im Service, da er den Kontakt mit den Gästen sehr schätzt und auch pflegt. Marcos Ziel ist es, dass jeder Gast satt und glücklich aus dem Blackbeards geht.

Kontakt

Blackbeards
Pappelallee 55
10437 Berlin
Tel.: 030 41192288
http://www.blackbeards.berlin/

 

Restaurant Pignut BBQ

Der Wirt: Christopher O´Connor (37)

Wer macht das beste BBQ? Richtig, die Amerikaner. Wo kommt gutes Beef her? Richtig, aus Irland. Was kann also falsch daran sein, sich die geräucherten Spezialitäten von einem Deutschen mit amerikanisch-irischen Wurzeln zubereiten zu lassen? Nichts. Also ab zu Chris O’Connor und seinem Laden Pignut BBQ nach Berlin Moabit.

Lage

Das Pignut BBQ befindet sich mitten in Moabit in der Arminiusmarkthalle. Etwas versteckt findet der aufmerksame Fleischliebhaber, dem Geruch des hauseigenen Smokers folgend, dieses Kleinod der Räucherkunst. Vor oder nach der Stärkung an Chris‘ Spezialitäten kann man sich im nahegelegenen Ottopark die Füße vertreten.

Besonderheiten und Preise

Im Pignut gibt es authentisches BBQ. Nicht mehr und nicht weniger. Alles wird im Smoker im Hickoryrauch heiß geräuchert. Auf der Karte finden sich Pulled Pork (10,50€), Spareribs (16,50€) oder Brisket (14,00€-18,00€). Die Amerikaner sprechen in diesem Fall von der „Holy Trinity“ des Barbecues. Alle Preise verstehen sich inklusive einer Beilage. Hier stehen Coleslaw, Smoked Beans oder auch Sweet Potatoe Fries zur Auswahl. Außerdem gibt es, typisch Südstaaten, selbstgemischte Limonaden aus dem Schraubglas. Wieso nun eigentlich der Name Pignut? Weil es etwa Schweinefleisch gibt? Nun ja, fast. Genau genommen räuchert Christopher O’Conner sein BBQ mit Pallets vom Pignut Hickory, dem Ferkelnussbaum – darum!

Gastgeber

Der 37-jährige Christopher O’Conner hat nicht nur durch sein Barbecue ein Alleinstellungsmerkmal, er hebt sich auch optisch und beruflich von so manch einem Gastronom ab. Chris ist Softwareentwickler und war auch als Tenor drei Jahre fest an einer Oper angestellt. Doch seit nun mehr zweieinhalb Jahren hat er den Betrieb “Pignut“. Seine Partner, die er während seiner Gesangsausbildung kennengelernt hat, haben immer für ihn BBQ zubereitet und daraus entstand die Idee auch selbst so etwas zu machen. Keinesfalls aber wollte Chris ein „Modeding“ wie so viele andere, sondern ein klassisches, authentisches Diner. Freunde aus Alabama infizierten ihn mit der Idee, Südstaaten BBQ in Berlin anzubieten.

Kontakt

Pignut BBQ
Arminiusstr.2-4
10551 Berlin
www.pignut.de

Kommentare

Facebook