Mein Lokal, Dein Lokal
Do 17.12.2015, 17:55

"Daniel", Dresden

Am Donnerstag serviert Gastgeber Daniel Fischer (42) gehobene deutsche Küche in der Atmosphäre einer Kellergewölbegastronomie. Der gelernte Koch empfängt seine Konkurrenz in seinem gleichnamigen Lokal "Daniel" mitten im Herzen Dresdens. Kann er seine Mitstreiter mit seinen winterlichen Gerichten begeistern?

Daniel Fischer (42 Jahre), Geschäftsführer, Koch

„Ein gutes Essen schafft mehr Lebensqualität“, lautet die Philosophie von Geschäftsführer, Koch und Namensgeber Daniel Fischer, der sich mit seiner Restauranteröffnung im Mai 2013 den Traum vom eigenen Lokal verwirklicht hat. In dem alten Gewölbekeller kommen Anhänger der gehobenen deutschen Küche voll auf ihre Kosten. Die Lebensmittel aus der Region werden ohne Geschmacksverstärker zu kreativen, saisonalen Gerichten verarbeitet. Chefkoch Daniel schlägt damit in rustikal-modernem Ambiente den Weg zur ursprünglichen Küche ein.  

Lage

Das Restaurant „Daniel“ liegt in der inneren Neustadt Dresdens. Der Name des Stadtteils leitet sich von der „Neuen Königlichen Stadt“ ab. Die innere Altstadt grenzt sich von der Äußeren Altstadt ab, da diese sich außerhalb der Stadtfestung befand. Deshalb bezeichnet man die Innere Neustadt auch als historische Neustadt. Der Stadtteil wird von der Elbe in einem Bogen umflossen: die Albert-, Carola-, Augustus- und Marienbrücke verbinden den Stadtteil mit dem südlichen Ufer.

Preise

Der klar strukturierte Stil des Restaurants spiegelt sich auch in der Speisekarte wieder. Neben den Gerichten der saisonalen Speisekarte, die bewusst kleingehalten wird, werden täglich wechselnde Gerichte angeboten. Zur Weihnachtszeit kann der Gast sich im urigen, schlicht dekorierten Gewölbe auch kulinarisch auf die besinnliche Zeit einstimmen lassen. Als Vorspeise bietet die weihnachtliche Karte zum Beispiel eine „Maronensuppe mit Preiselbeeren und knuspriger Speck“ für 7,50 Euro oder eine „Wildschweinpastete mit bunter Bete und Holundersauce“ für 10 Euro. Auch im „Daniel“ darf die obligatorische Weihnachtsgans nicht fehlen – hier kann der Gast sich die „Thiendorfer Gans mit Honig-Thymiansauce, Rotkohl und Dresdner Brötchenknödeln“ für 24 Euro bestellen. Die Brötchenknödel werden aus selbstgebackenem Brot hergestellt und gelten als Alleinstellungsmerkmal – in ganz Dresden ist Daniel für diese Kreation bekannt. Neben selbstgemachtem Glühwein lässt sich der Abend mit Desserts wie dem „Krokantmousse“ und „Nougatparfait mit Pflaumen“ für 8 Euro, dem „Dehnitzer Bauernkäse mit betrunkenen Äpfeln“ für ebenfalls 8 Euro oder einer „Panna cotta mit Honignüssen“ für 6,50 Euro ausklingen.  

Gastgeber

Der 42-jährige Dresdner entwickelte bereits in seiner Kindheit durch den elterlichen Kleingarten einen persönlichen Bezug zu frischen Lebensmitteln. Nach seiner Ausbildung in Billerbeck in Westfalen legte er in Bayern (Altötting) seine Küchenmeisterprüfung erfolgreich ab. Nach diversen Kochstationen in Baden Württemberg und der Schweiz arbeitete er 13 Jahre als Ausbildungsleiter und Küchenchef an einer privaten Hotelfachschule für Köche in Dresden. 2011 belegte er bei der Wahl „Koch des Jahres“ in Berlin den vierten Platz. Im Mai 2013 eröffnete er sein eigenes Lokal, das Restaurant „Daniel“. Der erfolgreiche Koch beschreibt sich als entspannten, ehrlichen und menschlichen Chef. In seiner Freizeit geht er gerne zusammen mit seiner Freundin Carolin, die als Restaurantleiterin ebenfalls im „Daniel“ das Sagen hat, mit dem Hund spazieren.

Kontakt

Restaurant Daniel
Nieritzstraße 11
01097 Dresden
Tel.: 0351-81197575
E-Mail: info@restaurant-daniel.de
www.restaurant-daniel.de

Mehr Episoden im Episodenguide

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook