K1 Reportage Spezial
So 16.02.2014, 20:15

Überleben hinter Gittern - die Gefängnisse der Welt

Zehn Millionen Menschen sitzen weltweit hinter Gittern. Für viele ist es der Vorhof zur Hölle. Wie für die 120 Insassen des IMPACT Boot-Camps im US-Bundesstaat Louisiana: Gnadenlos werden die Häftlinge von den "Drill Instructors" zusammengeschrien. Für kleinste Regelverstöße müssen sie tagelang Baumstämme auf der Schulter tragen oder strafexerzieren, bis sie vor Erschöpfung zusammenbrechen. Wer die Torturen übersteht, kann eine mehrjährige Haftstrafe auf nur einige Monate verkürzen. Nicht viel besser ergeht es den weiblichen Gefangenen, die von Amerikas härtestem Sheriff Joe Arpaio verurteilt werden. Er hat im US-Bundesstaat Arizona eine Frauen-Chain-Gang zusammengestellt: In Sträflingskleidung und an den Füßen mit Ketten aneinander gefesselt sind die weiblichen Häftlinge zum Müllsammeln verdammt. Es gibt aber auch positive Entwicklungen in den Gefängnissen der Welt: Auf der letzten Inselhaftanstalt Italiens, Gorgona im Meer vor Livorno, arbeiten die Gefangenen in ihrem eigenen Gemüsegarten, produzieren Olivenöl und Wein. Das wohl skurrilste Resozialisierungsprojekt der Welt findet im philippinischen Gefängnis Cebu statt. Ein Choreograph schwingt mit 1.500 Schwerverbrechern das Tanzbein ...

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook