handeln, bieten, kaufen

Wie kann man auf Onlineplattformen und auf Flohmarkt seine Habseligkeiten clever veräußern?

Schlau verkaufen

Schlau verkaufen
© DDRockstar - Fotolia

Artikel zum Verkaufsschlager machen: Ebay!

  • Die Startzeit sollte immer zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr sein, weil sich zu dieser Zeit potentielle Käufer im Internet befinden.
    Fotolia_25826030_Subscription_Monthly_M
    © Adriaan van Veen - Fotolia
  • In der Artikelbezeichnung muss unbedingt sämtliche Information über den Artikel angeben. Auf Rechtschreibfehler sollte man besonders achten!
  • Bei elektronischen Geräten sollte man unbedingt auch den genauen Markennamen angeben: z.B: „Digitalkamera Kodak A200“
  • In die Artikelbeschreibung sollte viel Zeit investiert werden! Die W Fragen müssen alle beantwortet werden, sowie etwaige Mängel am Artikel müssen detailliert dargestellt werden.
  • Wichtig sind auch Originalbilder des Artikels, das man selbst mit der Digitalkamera oder Smartphone fotografiert hat. Dies wirkt authentischer auf den Käufer und man erzielt dadurch einen höheren Ertrag. Das erste Bild zum hochladen ist frei, die folgenden kosten 15 Cent pro Bild.
  • Vorsichtig sollte man bei der Wahl der genauen Kategorie des Artikels sein: Es gibt hunderte von verschiedenen Ebay-Kategorieren, die genau nach Marken, größen und Gattungen spezifiziert sind.
  • Startpreis Vs. Sofortkaufen: Man sollte zunächst einmal ähnliche laufende Auktionen von identischen oder verwandten Auktionen auf seinem Account beobachten. Nach Ablauf dieser Auktionen kann man etwa einen Durchschnittspreis analysieren. Wenn der Artikel selten oder heiß begehrt ist, dann sollten Sie die Sofortkaufen-Funktion nutzen.
  • Die Auktionsdauer sollte sich in der Regel an zwei Wochenenden schneiden. Dies geht aber nur bei einer 10-Tage-Auktion.
  • Bei den Versandkosten sollte man sich an den Preiskatalog der DHL oder Hermes halten.
  • Falls die Originalverpackung vorhanden ist, sollte diese mit dem Artikel angeboten werden, weil dadurch ein höherer Preis erzielt werden kann. Vergessen Sie nicht OVP im Auktionstext.

Was man bei Amazon beachten sollte:

  • Bevor Sie Preise für Artikel festsetzen, sollten Sie Preisrecherche betreiben für vergleichbare Artikel betreiben und falls nötig, die Preise anpassen.
  • Der Verkaufspreis Ihres Artikels muss immer wettbewerbsfähig sein.
  • Suchbegriffe und Kategorien sind ein zentrales Erfolgskriterium für einen erfolgreichen Verkauf.
  • Überlegen sie genau, wonach Ihre Zielgruppe Ihres Artikels suchen könnte, damit sie Ihren Artikel finden wird.
  • Nutzen Sie auch die Amazon-Eigene-Kategorien-Suche und verwenden Sie die Begriffe, die Amazon Ihnen vorschlägt.
  • Produktbeschreibung und Bilder sind zentrale Merkmale eines guten Verkaufs. Deswegen sollen besonders Bilder nicht unscharf oder verpixelt erscheinen.
  • Wenn ein Artikel seit 30 Tagen nicht verkauft wurde, sollten Sie prüfen, ob sich der allgemeine Preis im Netz und auf Amazon verändert haben könnte.
    Fotolia_59603268_Subscription_Monthly_M
    © alexandro900 - Fotolia
  • Zusatzbeschreibung von 200 Zeichen sollten Sie großzügig ausgefüllt haben.
  • Sie sollten auf Ihr Verkäuferkonto regelmäßig zugreifen, um bei Transaktionen/Verkäufen aktuell zu bleiben, statt auf E-Mail Benachrichtigungen zu warten.
  • Nach einem Verkauf eines Artikels, sollten Sie schon dafür sorgen, dass der Käufer diesen baldmöglichst bekommt. Denn dann bekommen Sie auf Ihrem Profil eine gute Bewertung, was sich bei späteren Verkäufen positiv auswirken kann, weil potenzielle Verkäufer wissen, dass sie Ihre Geschäfte schnell und gut abwickeln.
  • Falls es eine Anfrage eines Users zu einem Artikel gibt, beantworten Sie diese schnell, damit die Interesse am Produkt seitens eines möglichen Verkäufers nicht verloren geht.

Tipps für Trödelmarkt-Verkäufer:

  • Den richtigen Trödelmarkt finden: Was genau will ich verkaufen und passen meine Artikel zur späteren Käuferschaft?
  • Ganz früh am Verkäuferort sein, damit man einen günstigen Platz für seine Sachen findet und damit die Käufer einen schneller entdecken.
  • Einzelstücke und deren Preise sichtbar für den Käufer platzieren.
  • Teure und kleine Gegenstände sollten als Absicherung beim Verkäufer selbst sein. (Diebstahlgefahr)
  • Persönliche Angebote gut sichtbar am Tisch platzieren: z.B: 3 Artikel zum Preis von 2 usw.
  • Günstige Preise veranlassen, weil man ja seine Sachen verkaufen möchte.
  • Der Verkäufer sollte sich bei Artikel, die einen hohen Preis erzielen sollen, vorher einen höheren Preis, als der Artikel Wert ist, überlegen. Denn dann hat man noch genug Luft zum Handeln.
  • Bis 12 Uhr sollte der Großteil verkauft worden sein. Sollten noch Artikel übrig sein, kann man gerne die Preise schrumpfen lassen.
  • Viel Wechselgeld mitnehmen, da es immer wieder Käufer gibt, die 3 Euro Artikel mit einem 20 Euro Schein zahlen.
    Fotolia_64740450_Subscription_Monthly_M
    © JackF - Fotolia
  • Vergessen Sie nicht, dass Sie noch eine Standmiete zahlen müssen.
  • Ordentlich Verpflegung für den eigenen Verzehr mitnehmen. So ein Tag kann lange sein.
  • Manchmal machen es auch die kleinen und liebevollen Details für ein erfolgreiches Verkaufen aus: Eine schöne Tischdecke bietet einen besseren Untergrund für die Ware, als wenn sie nur „so da stehen“.
  • Plastiktüten oder evtl. vorrätige Kisten dabei haben. Vielleicht hat der Käufer ein Transport-Problem.
  • Hier erfahren Sie, wo die nächsten Flohmärkte sind:  http://www.marktcom.de/  und  http://www.troedelmarkt.com/ .

Viel Erfolg beim Verkaufen auf Onlineplattformen oder auf den Trödelmärkten!

Schon gesehen?

Achtung Kontrolle!

Aggressiver Streithahn

In Dresden sind die Bundespolizisten auf Streife, als es plötzlich ganz schnell gehen muss. Zwei Personengruppen sind aneinandergeraten. Die Situatin droht aus dem Ruder zu laufen.

Zum Video

Kommentare

Facebook