Endstation Wildnis
So 13.03.2016, 09:20

Endstation Wildnis - Letzte Chance für Teenager

Jason (16), Sara (17), Julia (17) und Davide (16) freuen sich auf einen zweiwöchigen Party-Urlaub an der Copacabana, doch dann landen sie in einem Armutsviertel in Rio de Janeiro. Zu Hause in Deutschland war das Verhalten der Teenager respektlos, aggressiv und teilweise gewalttätig - nun müssen sie schwere Steine schleppen, Reis und Bohnen essen und auf dem Fußboden schlafen ... In der ärmlichen Favela Morro do Estado engagiert sich das junge Ehepaar Karina (25) und Vinicius Silva de Souza (35) seit vier Jahren aufopferungsvoll für 60 Kindergarten-Kinder. Dort, wo sie aufwachsen, haben Drogenbosse das Sagen und kaum ein Bewohner hat Arbeit. Binnen zwei Wochen soll ein heruntergekommener Platz zu einem einladenden Anlaufpunkt für alle Bewohner werden. Weil die Stadtoberen die Favela-Bewohner ignorieren, ist die Hilfe der vier Jugendlichen aus Deutschland überlebenswichtig. Jugendcoach Christian Görisch und die Sozialpädagogin Steph Wirth stehen den Terror-Teenies bei ihrer Mission bei. Sie helfen ihnen, die große Herausforderung anzunehmen, den Kulturschock zu überwinden und geläutert nach Hause zu reisen.

Schon gesehen?

Achtung Kontrolle!

Nackte Tatsachen beim Tuningtreffen

Dicke Autos, hübsche Frauen und eine Menge Alkohol. So sieht das Tuningfestival am Wörthersee jedes Jahr aus. Klar, dass hier nicht alles glatt laufen kann und die Security ständig im Einsatz ist.

Zum Video

Facebook