Action Heroes

Sylvester Stallone

© Universal Pictures

Sly Stallone hielt seine Karriere eigentlich schon für beendet: Nach einigen Sexfilm-Pleiten kamen keine Angebote mehr. Da schrieb er ein Drehbuch, schlug sich selbst für die Hauptrolle vor und landete einen Megahit: " Rocky ". Über Nacht war Sly ein Superstar, und in den darauf folgenden Jahren gab es vier Sequels der beliebten Boxer-Story. Stallone zeigte sich konsequent: Auch in den nächsten Jahrzehnten wurde er seinem Stammgenre, dem Actionfilm, nur selten untreu und gehört noch heute zu den ganz Großen dieser Filmart. Für großes Aufsehen sorgte 1985 die Eheschließung mit der beeindruckenden, aber als Schauspielerin eher ernüchternden Brigitte Nielsen, die er am Set von "Rocky IV" kennen gelernt hatte. Auch wenn Stallones Filme von der Kritik manchmal wegen der zu dünnen Storys zerrissen werden, sind einige absolut sehenswert. Den Sly ist einfach ein Garant für "Action at it's Best"!

Einen weiteren immensen Erfolg erzielte Stallone mit dem Film "Rambo". Die Verfilmung des Bestseller-Romans "First Blood" von David Morrell von 1972 befasst sich mit dem Vietnamkrieg und greift die zeitgenössische Stimmung der Amerikaner gegenüber dem US-Militär auf. Auch hier folgen Fortsetzungen. Anfang der 80er Jahre beginnt er als Regisseur zusammen mit John Travolta an einer Fortsetzung von "Saturday Night Fever" zu arbeiten. An den Erfolg des ersten Teils "Stying Alive" kann jedoch nciht angeschlossen werden. Stallone dreht weiter Filme, die aber größtenteils floppten und nur kurzzeitig im Kino zu sehen waren. 2010 probiert er sich im Film "The Expendables" erneut als Regisseur und Drehbuchautor - mit Erfolg. Der Streifen spielt weltweit knapp 275 Millionen Dollar ein und im Jahr 2012 kommt es zur einer Fortsetzung, die den Erfolg noch einmal übertrifft. 

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook