Achtung Kontrolle

Bundespolizei und SOD am Bahnhof

Sicherheit am Bahnhof– Bundespolizei und SOD im Einsatz

Für mehr Sicherheit am Bahnhof sorgen Bundespolizei, Landespolizei und Sicherheitsdienste – dabei ist die Sicherung von Bahnhöfen keine leichte Aufgabe.

Polizei_Bahnhof
© dpa

Deutschlands Bahnhöfe – vom Verkehrsknotenpunkt zum Shopping- & Kulturbahnhof

In Deutschland gibt es über 5.700 Bahnhöfe. Gerade die Bahnhöfe in Großstädten wie Berlin, München, Hamburg oder Frankfurt sind meist von beeindruckender Größe und Architektur. Am Bahnhof vermischen sich jeden Tag unzählige Pendler, Reisende und Urlauber mit Menschen auf dem Weg zum Shoppen in der City oder auf der Durchreise.

Der Bahnhof bildet hier sowohl Verkehrsknotenpunkt als auch Sammelpunkt: Gastronomie wie Imbisse und Cafés sowie Geschäfte laden zum Bummeln und Verweilen ein, während am und um den Bahnhof herum häufig auch die Kleinkriminalität blüht. Denn Bahnhofsviertel sind oft auch Anziehungspunkt für zwielichtige Gestalten: Taschendiebe, Alkoholiker, Drogenabhängige und Dealer sind hier leider keine Seltenheit.

Stellt sich also die Frage, wie am Bahnhof für Sicherheit gesorgt werden kann?

Sicherheit am Bahnhof – Bundespolizei, Landespolizei und Sicherheitsdienste im Einsatz

Sicherheit auf Bahnhöfen zu gewährleisten stellt eine große Herausforderung dar: Die Deutsche Bahn AG investiert laut eigenen Angaben rund 160 Millionen Euro pro Jahr in die Sicherheit.

Seit dem Jahr 2000 besteht zwischen der Deutschen Bahn AG und der Bundespolizei eine Ordnungspartnerschaft, wodurch die Bundespolizei die Aufgaben der Bahnpolizei übernommen hat. Zu den Aufgaben der Bundespolizei, die aus dem Bundesgrenzschutz hervorgegangen ist, gehören neben der Sicherung der Bahnhöfe und Gleisanlagen auch die Verhinderung und Aufklärung von Delikten wie Diebstahl und Körperverletzung, aber auch Sachbeschädigungen wie Vandalismus oder Graffiti.

Aber auch die Landespolizei kann in solchen Fällen auf Bahnhöfen zum Einsatz kommen. Neben den bundespolizeilichen und landespolizeilichen Behörden werden auch Sicherheits- und Ordnungsdienste der DB Sicherheit, kurz SOD genannt, sowie private Sicherheitsdienste auf Bahnhöfen eingesetzt. Sicherheitskräfte der DB Sicherheit oder private Sicherheitsdienste verfügen aber nicht über hoheitliche Befugnisse, wie dies bei der Bundespolizei oder bei der örtlichen Polizei der Fall ist. Die Sicherheitsdienste sind aber berechtigt, das Hausrecht der Deutschen Bahn AG durchzusetzen.

Die Präsenz von Polizei und Sicherheitsdienst sollen auf Bahnhöfen und in Zügen das objektive Sicherheitsgefühl erhöhen und einen präventiven Schutz vor Straftaten bilden.

Welche weiteren Maßnahmen sollen für mehr Sicherheit auf Bahnhöfen sorgen?

Neben einer hohen Polizeipräsenz und dem Einsatz von Sicherheits- und Ordnungsdiensten sollen Überwachungskameras auf Bahnhöfen, Gleisen und öffentlichen Plätzen für mehr Sicherheit sorgen. Überwachungssysteme sollen als präventive Maßnahme Strafdelikten vorbeugen sowie bei der Aufklärung und Identifizierung von Tätern helfen. Aber flächendeckende Überwachungsmaßnahmen auf öffentlichen Plätzen sind umstritten.

Kommentare

Facebook