Achtung Abzocke

Urlaubstipps Venedig

Die schwimmende Stadt - Venedig: Was Sie vermeiden sollten und was Sie sich nicht entgehen lassen dürfen! Die größten Touristenfallen, die besten Reisetipps.

--- DAS SOLLTEN SIE NICHT TUN ---

Überteuerte Gondelfahrten

Viele verbinden die Reise nach Venedig mit einer romantischen Gondelfahrt. Die Realität sieht jedoch anders aus. Die Preise werden pro Gondel gezahlt, sind jedoch nicht genau festgelegt. Normalerweise sollte eine Fahrt am Tag 60€ kosten. Ab 20 Uhr können die Gondoliere allerdings bis zu 80€ verlangen. Kleiner Tipp: Wer sich das Gondel-Feeling trotzdem nicht entgehen lassen möchte, kann sich auch einer Reisegruppe anschließen. Je mehr Leute, desto geringer der Preis pro Kopf. Wichtig ist es jedoch den Preis vor der Fahrt zu verhandeln.

Kaffee trinken auf dem Markusplatz

Die Straßencafés auf dem Markusplatz sind überfüllt und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht gewährleistet. In den Nebengassen bekommen Sie mindestens genauso leckeren Kaffee mit einem anständigen Preis und können diesen auch viel entspannter genießen.

Touristenschiffe für Sightseeing benutzen

Rundfahrten mit Touristenschiffen zu den Lagunen sind sehr teuer. Eine günstigere Alternative ist die Fahrt mit dem Vaporetto, dem städtischen „Wasserbus“. 

Die Seufzerbrücke von außen betrachten

Anstatt sich zu all den Touristengruppen zu gesellen, um einen Blick auf die Seufzerbrücke zu erhaschen, sollten Sie lieber in den Dogenpalast gehen und einen Blick von innen nach außen wagen. 

Ohne eine Karte das Hotel verlassen

In Venedig die Orientierung zu behalten ist schwer. In Venedig gibt es so viele Brücken und Gassen, dass Sie auch schnell mal die Orientierung verlieren könnten. Deswegen sollten Sie in ihrer Tasche immer eine Stadtkarte bei sich führen.

+++ DAS SOLLTEN SIE TUN +++

Venedig aus der Vogelperspektive bestaunen

Bei einem Besuch in Venedig sollte man diese Stadtarchitektur einmal aus der Vogelperspektive, betrachten. Der Glockenturm Campanile am Markusdom in Venedig ist ca. 99m hoch und bietet ein tolle Aussicht über die Stadt.

Früh aufstehen lohnt sich

Venedig ist die Touristenströme vor allem an den Hot-Spots, wie der Piazza San Marco tagsüber sehr überfüllt. Um den Reisebussen aus dem Weg zu gehen, lohnt es sich morgens etwas früher aus dem Bett zu kommen. Morgens und abends, wenn viele Reisegruppen wieder abgereist sind, entfaltet die Stadt ihren Charme.

Einen Blick abseits der Hauptstraßen wagen

Venedigs Charme entfaltet sich erst in den kleinen Gassen abseits der Hauptstraßen. Hier brauchen Sie allerdings einen guten Orientierungssinn, oder eine Stadtkarte in der Tasche. In den kleinen Gassen kann man sich leicht verlaufen.

(Schaufenster-)Shopping für Karneval

Egal ob Sie zur Karnevalszeit in Venedig sind, die Läden sind das ganze Jahr über mit prunkvollen Masken geschmückt. Es gibt zwar eine Menge Maskenshops in Venedig, aber nur wenige, die die Masken selber anfertigen. Sie sollten einem echten Maskenladen unbedingt einen Besuch abstatten.

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Facebook