Achtung Abzocke

Urlaubstipps Dublin

Die irische Musikerstadt - Dublin: Was Sie vermeiden sollten und was Sie sich nicht entgehen lassen dürfen! Die größten Touristenfallen, die besten Reisetipps.

Dublin2

--- DAS SOLLTEN SIE VERMEIDEN ---

Mit dem Smartphone durch die Fußgängerzone spazieren

Augen auf bei der Shoppingtour! Wer mit seinem Smartphone in der Hand durch die Innenstadt spaziert, ist ein gefundenes Fressen für Langfinger. Vor allem Touristen sind beliebte Opfer von Smartphone- und Kameradieben, die mit dem Fahrrad vorbeifahren und einem die teuren Geräte einfach aus der Hand reißen.

Bier im Touristenviertel trinken

Der ambitionierte Irland-Reisende besucht natürlich den berühmtesten Pub Dublins – nämlich die "Temple Bar" im gleichnamigen Touristenviertel. Die Dekoration, der irische Flair und die fröhliche Live-Musik sind auch auf jeden Fall einen Besuch wert. Sein Bier sollte man dennoch besser woanders genießen! Denn stolze 6-7 Euro kostet dort ein Pint (568 ml) – je nach Biersorte. Und Gerüchten zufolge werden die Preise mit steigendem Pegel auch gerne mal erhöht! Der normale Durchschnittspreis für ein Pint in Dublin ist übrigens 4,50 bis 5 Euro.

Den Regenschirm vergessen

Ja, es ist wahr: Es regnet oft auf der grünen Insel. Deshalb sollte man immer auf schlechtes Wetter vorbereitet sein und einen sturmfesten Regenschirm dabei haben. Trotzdem ist das irische Wetter gar nicht so schlimm, wie viele denken – oft handelt es sich nämlich nur um Nieselregen oder kurze Schauer. Es gibt auch Sommer, in denen es so gut wie gar nicht regnet. Und im Winter sind die Temperaturen sogar milder als in Deutschland.

Beim Straße überqueren zuerst nach links schauen

Genau wie in Großbritannien herrscht Linksverkehr in Irland. Das bedeutet: Die Autos kommen beim Straße überqueren zunächst von der rechten (!) Seite. Zur besseren Orientierung finden sich daher in der Innenstadt Markierungen am Boden, die auf die richtige Schaurichtung hinweisen. Übrigens: Einheimische gehen in Irland auch gerne einmal bei Rot über die Straße. Die kennen den Verkehr aber auch besser als Touristen. Deshalb gilt: Wer sich noch nicht an den Linksverkehr gewöhnt hat, geht besser erst, wenn das Ampel-Männchen grün ist.

+++ DAS SOLLTEN SIE TUN +++

Book of Kells und alte Bibliothek – Studenten fragen

Ein Muss für Irland-Reisende ist das "Book of Kells" und die "Old Library" im Trinity College Dublin. Die Bibliothek wurde als Vorlage für das Jedi Archiv im Film "Star Wars" verwendet. Der Eintritt für Ausstellung und Bibliothek beträgt allerdings 10 Euro pro Person. Wer sich dieses Geld sparen möchte, kann sein Glück bei den einheimischen Studenten am Trinity College versuchen – die dürfen nämlich kostenlos in die Ausstellung und die Bibliothek gehen. Wer also einem Studenten für seine Dienste 5 Euro pro Person anbietet, spart sich die Hälfte des Eintrittspreises! 

Kostenlose Walking Tour

Wie in den meisten Großstädten werden in Dublin kostenlose Touristen-Führungen angeboten. Dabei erkundet man mit einem Touristenführer zu Fuß die Stadt und klappert dabei die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ab. Da diese Tour Guides meist nur vom Trinkgeld leben, ist es normal, am Ende je nach eigenem Ermessen dem Tour Guide dann doch 5 bis 10 Euro zu geben. Das Schöne ist aber: Hat es einem nicht gefallen, muss man auch nicht zahlen!

Christ Church Cathedral – Gottesdienst statt Eintritt zahlen

Einen Besuch wert ist die Christ Church Cathedral, eine der größten Kirchen der Stadt. Erzählungen zufolge wurde der Speisesaal in Hogwarts in „Harry Potter“ maßgeblich vom Innendesign der Christ Church Cathedral beeinflusst. Und im Keller-Gewölbe verbirgt sich ein kleines Museum, die die Geschichte der Kirche erzählt. Wer sich den Eintritt für Kirche und das Museum sparen will, kann einfach in einen der vielen Gottesdienste gehen, die jeden Tag mehrmals abgehalten werden. Wichtig dabei: Nicht wie ein Tourist verhalten. Und wenn man gefragt wird, einfach sagen, dass man am Gottesdienst teilnehmen möchte.

Tagesausflüge in die Umgebung unternehmen

Ein absolutes Muss ist eine Tagestour zur nordöstlich gelegenen Halbinsel Howth. Diese erreicht man von Dublin aus innerhalb von 30 Minuten bequem mit dem Zug (DART) – Kosten liegen bei etwa 6 Euro pro Fahrt. Nach dem „Cliff Walk“, einem ringförmigen Wanderweg entlang der Klippen, kann man sich in einem der zahlreichen Fisch-Restaurants mit traditionellen "Fish and Chips" stärken. 

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Facebook