Abenteuer Leben am Sonntag
So 29.11.2015, 22:20

Thema u. a.: Wie sich Hausverwalter und Bewohner gegen die Verwahrlosung der Hochhaussiedlung stemmen

Schon von weitem jagen einem die Häuser Respekt ein. Die zum Teil 27-stöckigen Gebäude des Wohnblocks „Kölnberg“ ragen am Kölner Stadtrand wie ein gespenstischer Monolith aus dem Boden. Gleichzeitig fasziniert der verrufene Gebäudekomplex viele Menschen, die hier gerne wohnen – sogar trotz der Gefahr für Leib und Leben. 4.000 Menschen aus 70 Nationen haben ihr Zuhause dort, wo sich Drogendealer, Prostituierte und Brandstifter herumtreiben, wo Schießereien die Schlagzeilen füllen und wo die Hausverwaltung der ständigen Vermüllung kaum Herr wird.

Werner Eßer, Hausverwalter in dem verruchten Häuserkomplex, hat der Verwahrlosung den Kampf angesagt. Jeden Morgen schickt er ein Aufräumkommando los, den Müll am Vorplatz zu beseitigen. Müll, den manche Hausbewohner einfach aus dem Fenster oder vom Balkon werfen. Täglich grüßt das Murmeltier, doch der Hausverwalter glaubt, dass er langfristig das Image des Kölnbergs aufpolieren kann. Ein Fest für alle Bewohner soll für die Wende sorgen. Unterstützt von weiteren Hausbewohnern kämpft der 55-jährige Kölner für einen sauberen Wohnort.

Der Kampf gegen die Verwahrlosung eines verruchten Wohnblocks – am 29. November bei Abenteuer Leben.

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook