Abenteuer Leben am Sonntag

Do It Yourself!

Hobo-Ofen aus dem 5-Liter-Partyfass

So ist ein altes Partyfass schnell zu einem Hobo-Ofen umfunktioniert!

Einkaufsliste

  • 1 5L Fass
  • Flex
  • Holzscheite (z.B. Anzündeholz)
  • Eine Zange zum Umbiegen des Fassbleches
  • Ein Schraubenzieher und ein Hammer für die Löcher im Boden
  • Ein unlackierter Draht (z.B. ein Drahtkleiderbügel)
Hobo-Ofen aus einem Partyfass
© kabel eins

Die Bauanleitung

Vom Fass Deckel und Boden mit der Flex abtrennen. Der Deckel mit dem Plastikverschluss ist nicht mehr wichtig, den Boden brauchen wir noch. Mit einem Schraubenzieher und einem Hammer bekommt er Löcher.

Kurz über den unteren Rand des Fasses schneiden wir mit der Flex vier U-förmige Öffnungen, die sich jeweils gegenüber liegen. Die Innenflächen klappen wir mit der Zange nach innen – auf sie legen wir jetzt den Boden.

Gleichzeitig dienen die viereckigen Öffnungen als Sauerstoffzufuhr und halten das Feuer am Laufen.

Jetzt kleine Holzscheite ins Fass und anzünden (z.B. mit Zeitungspapier). Das Fass stellen wir dabei am besten auf einen feuerfesten Untergrund.

Ein gebogener Dreht (z.B. ein unlackierter Drahtkleiderbügel) dient als Rost – auf ihm findet z.B die Kaffeekanne oder unser Popcornmaker Platz.

Achtung: mit der Flex äußerst vorsichtig und nur mit Schutzbrille umgehen. Weiterhin ist beim 5 Liter Fass Vorsicht geboten: das Blech ist dicker als bei unseren 0,5 Literdosen – dadurch steigt auch die Schnittgefahr.

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook