Abenteuer Leben täglich

DIY Schuhschrank

Einen stylischen Schuhschrank ganz leicht selber bauen

Variante A: Der Garderoben-Schuhschrank

1.) Eine Leimholz-Buchenplatte (120 x 60 x 1,8 cm) mit einer Handkreissäge in der Mitte halbieren. Ein Teil wird die Bodenplatte, das andere bildet den Deckel.

2.) Die beiden gleich großen Platten übereinander spannen und zwei der Ecken mit dem Bohrer durchbohren. Hier kommen später die Gewindestangen durch. In der Mitte werden zwei weitere Löcher gebohrt, dort wird nachher der drehbare Mittelteil eingehängt.

3.) An die Bodenplatte werden Standfüße geschraubt.

4.) Deckel und Bodenplatte werden jetzt an die als Rückwand genutzte Leimholzplatte (200 x 60 x 1,8 cm) geschraubt.

5.) Eine Leimholz-Buchenplatte (200 x 40 x 1,8 cm) bildet den drehbaren Mittelteil des Schranks. In der Mitte der Platte werden unten und oben jeweils eine Stiftschraube eingedreht, sie dienen dazu, das Mittelbrett drehbar an Boden und Deckel zu befestigen. Nachdem der Mittelteil eingehängt wurde, können die Stiftschrauben an Boden und Deckel mit Muttern fixiert werden.

6.) Dann werden die Gewindestangen hin Aluwasserrohre eingeführt, so dass die für zusätzliche Stabilität sorgenden Gewindestangen nicht mehr sichtbar sind. Die mit den Alurohren umhüllten Gewindestangen werden durch die Löcher in den Ecken geschoben und ebenfalls mit Muttern fixiert.

7.) Den Schrank aufstellen und mit Winkeln an der Wand befestigen.

8.) Die Garderoben- bzw. Hakenleiste an dem beweglichen Mittelteil festschrauben

9.) Dann die Schuhablagefächer auf die gewünschte Größe schneiden und mit jeweils zwei Blechwinkeln versehen

10.) Die Ablagebretter mit dem Winkel nach oben am Mittelteil festschrauben und anschließend soweit nach oben biegen, dass die Schuhe später leicht schräg von oben nach unten eingestellt werden können.

 

Variante B: Das Abwasserrohr-Schuhregal

1.) Sechs Abwasserrohre (KGEM Rohr, DN 125, Länge: 1 m) zurechtlegen und mit einer Elektrosäge die Köpfe abschneiden.

2.) Die Rohre in jeweils drei gleich große Teile geschnitten.

3.) Ein Spanngurt wird mit Schrauben auf einem verleimten Sperrholz-Kieferbrett fixiert.

4.) Anschließend die Rohre nach Wunsch auf dem Brett arrangieren und mit dem Spanngurt soweit festmachen, dass sie nicht mehr verrutschen.

5.) Danach den Gurt wieder soweit lockern, dass die nächste Reihe Rohre aufgelegt werden kann, anschließend wieder festmachen.

6.) Wenn alle Rohre in Form einer Pyramide auf dem Brett aufgebaut sind, kann der Spanngurt richtig festgezurrt werden. Das überstehende Ende kann entweder abgeschnitten oder um den gespannten Gurt gewickelt werden. 

Hier geht's zur PDF-Anleitung zum Ausdrucken

Schon gesehen?

Steakhaus Umbau

Nach 15 Jahren Betrieb soll in zwei Monaten ein Steakhaus komplett neu aufgebaut werden. Ist die Zeit nicht zu knapp? Motiviert wird die Arbeit begonnen, aber das Chaos beim Umbau hat niemand erwartet.

Zum Video

Kommentare

Facebook