So sieht's aus.

Was ist eine Pauschalreise?

In allen Katalogen und Reiseportalen liest man "Pauschalreise buchen" - doch was bedeutet das eigentlich?

Eine Pauschalreise ist eine Reise, bei der ein Reiseveranstalter eine Gesamtheit von Reiseleistungen zu einem einheitlichen Gesamtpreis und im eigenen Namen verspricht zu erbringen.

Erstmals organisierte Thomas Cook am 5. Juli 1841 eine Bahnreise für englische Arbeiter von Leicester nach Loughborough, in der die Kosten für die Fahrt und die Verpflegung im Preis inbegriffen waren - der Beginn der Pauschalreisen, eines frühen Vorläufers des Massentourismus. Pauschalreisen haben für den Urlauber Vor- und Nachteile.

VORTEILE:

• die mit der Delegierung der Organisation und Verantwortung an den Veranstalter verbundene größere Bequemlichkeit für den Kunden
• durch den standardisierten Charakter der Leistungen ergeben sich Preisvorteile gegenüber einer individuellen Buchung - z.B. bei einer All Inclusive-Verpflegung
• eine bessere rechtliche Absicherung durch Insolvenzschutz (Sicherungsschein), Pauschalreiserecht u. a.
• bei Rundreisen erlebt und sieht man alles Wesentliche, ohne sich vorher zeitaufwändig und kostenpflichtig aus Reiseliteratur ein Bild über die zu besuchenden Sehenswürdigkeiten machen zu müssen;
• ein gesellschaftlich-sozialer Aspekt: man reist nicht alleine, man kann Kontakt zu Mitreisenden aufnehmen
• Außerdem bieten Pauschalreisen dem Reiseveranstalter und der lokalen Wirtschaft Planungssicherheit. Gemeinden, Länder und Planungsverbände können die Flächennutzung und den Raum im Allgemeinen besser planen.

NACHTEILE:

• Pauschalreisen sind oft wenig flexibel
• Transfers und Aufenthalte sind im Voraus genau festgelegt
• Möglichkeiten individueller Gestaltung sind erheblich eingeengt
• Viele Reiseziele werden im Rahmen von Pauschalreisen gar nicht angeboten
• Kurzfristige verfügbare Angebote von Hotels können nicht (sofort) an Kunden weitergegeben werden

Ein Nachteil bei Charterflügen sind die unverbindlichen Flugzeiten sowie die meist gesetzlich zulässig vereinbarte Möglichkeit des kurzfristigen Wechsels von Fluggesellschaften; Pauschalreisende können sich daher nur im Rahmen der reiserechtlichen Bestimmungen gegen Änderungen wehren. Denn nicht jeder Fluglinienwechsel bzw. jede Flugzeitenänderung muss hingenommen werden. Individualreisende sind durch ihren direkten Beförderungsvertrag mit der Fluggesellschaft in einer rechtlich eindeutigeren Situation.

Beide Gruppen von Reisenden haben aber Anspruch auf Erfüllung des Transportvertrages und bei Nicht- oder Schlechterleistung Anspruch auf Gewährleistung. Davon unberührt kann natürlich auch bei erlittenen Schäden Schadenersatz verlangt werden.

Mehr Urlaubstipps der Profis

Kommentare

Facebook