So sieht's aus.

Urlaub ohne Stress – so klappt’s bestimmt!

Ob Skifahren in St. Anton oder Badeurlaub am Meer – Ferien sollten die schönste Zeit im Jahr sein!

Für Viele ist das aber nicht so leicht, denn ist der Urlaub einmal gebucht und rückt endlich in greifbare Nähe geraten einige Menschen gehörig in Stress! Verständlich, denn es gibt viele Dinge, die zu bedenken sind, bevor man sich in seinen Ferien dann wohlverdient zurücklehnen kann. Diese Vorbereitungszeit kann aber auch Spaß machen, denn sie ist ja die Einleitungsphase auf die lange ersehnten Ferien.

Stress und Relax
© Pixabay

Damit in der Vorbereitungszeit und dann auch im Urlaub der Spaß, die Entspannung und die Erholung an erster Stelle stehen, haben wir die besten Tipps für eine entspannte Urlaubsvorbereitung:

  1. Rechtzeitig anfangen – Erledigungen am letzten Tag vor dem Urlaub sind immer stressig, besser einige Zeit vorher überlegen, was man noch alles braucht!
  2. Unbedingt auf die Gültigkeit des Reisedokuments wie Ausweis oder Pass achten, ist dieses abgelaufen oder läuft bald ab, muss ein neues Dokument frühzeitig beantragt werden – Im Notfall können Behörden auch vorläufige Reisedokumente ausstellen!
  3. Haustiere - Wer Haustiere hat und diese nicht mit in den Urlaub nehmen kann, muss sich frühzeitig um eine entsprechende Pflege kümmern – hier können auch Tierpensionen eine Alternative sein! Dürfen die Vierbeiner mit in den Urlaub, müssen Impfungen und Einreisebestimmungen für Tiere beachtet werden.
  4. Vertretungen organisieren Staubsaugen oder Putzen müssen während der Abwesenheit nun wirklich nicht sein, aber die Blumen brauchen eben doch Wasser – auch wenn man nicht daheim ist. Ebenso sollte der Briefkasten regelmäßig geleert werden, denn volle Briefkästen sind nicht nur für den Postboden ärgerlich, sie locken auch Einbrecher an.
  5. Vorzeitig über eventuelle Impfungen informieren und durchführen lassen!
  6. Gleiches gilt für eventuelle Visa, diese müssen schon frühzeitig beantragt werden.
  7. Über das Urlaubsland informieren, klimatische Bedingungen, Besonderheiten bei der Einreise, etc.
  8. Beförderungsmöglichkeiten abklären – Wer beispielsweise mit dem Flugzeug in den Urlaub startet, hat mehrere Möglichkeiten. Ob man nun von Freunden zum Flughafen gebracht wird, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt oder einen Airportshuttleservice nutzt – die geeignete Beförderung zum Flughafen oder Bahnhof sollte einige Zeit vorab abgeklärt werden.
  9. Für Autoreisen empfiehlt es sich, die verschiedenen Routen zum Urlaubsziel zu studieren. Hier kann man beispielsweise auch bei der Maut Geld und Nerven sparen, wenn man staugefährdete Autobahnen umgeht.
  10. Mit den Kids vorab besprechen, was alles mitgenommen werden kann, sonst kann es beim Kofferpacken am letzten Tag noch ein großes Drama geben.
einsame Hütte auf Berg
© Pixabay

Einer der besten Tipps für einen entspannten Urlaub ist es darüber hinaus, eine Checkliste zu erstellen, was alles in den Koffer bzw. in die Handtasche gehört – hört sich vielleicht typisch deutsch-bürokratisch an, aber es hilft wirklich! Man hat so einfach alles im Blick und noch viel besser, dieses komische Gefühl, dass man irgendetwas vergessen hat, verschwindet dann ganz von selbst! Was man alles mitnehmen sollte, hängt natürlich auch von dem jeweiligen Reiseziel und den vorgenommenen Aktivitäten ab. Eine Winterjacke ergibt in Thailand beispielsweise genauso wenig Sinn wie Flip Flops beim Skifahren ! Mit etwas gesundem Menschenverstand und diesen Tipps sollte das Packen jedoch kein Problem sein!

Hier unsere Top-Checkliste für den entspannten Urlaub:

  • dem Urlaubsland und geplanten Aktivitäten entsprechende Kleidung.
  • Sonnenschutz! Ob Skifahren oder Strand, Sonnenschutz gehört eigentlich immerin den Koffer!
  • Medikamente wie Schmerzmittel, Durchfallmedikamente oder Desinfektionsmittel und Pflaster.
  • Pflegeprodukte wie Zahnbürste, Zahnpasta, Shampoo, Cremes, Schminkutensilien, Rasierapparat, Haarbürste oder Tampons.
  • Für Kinder: Lieblingskuscheltier/-Kissen, Spiele, Kinderbücher
  • Reiseliteratur wie Bücher oder Zeitschriften.
  • Elektrogeräte wie Fotoapparat, Föhn, MP3 Player oder Laptop - passende Ladegeräte nicht vergessen!
  • Wer Postkarten an seine Freunde schicken möchte, kann ein Adressbuch mitnehmen oder die Adressen z.B. im Handy abspeichern.
  • Falls nötig, ein Adapter für die Steckdose!
  • Gülte Reisedokumente (Pass, Tickets, Hotelvoucher) für alle Reisenden!
Küste mit Möwen
© Pixabay

Alle Dinge, die noch zusätzlich benötigt werden, sollten ebenfalls auf einer Checkliste festhalten werden. Wer beispielsweise einen Tauchurlaub plant und seine eigene Ausrüstung nutzen will, muss nicht nur den Tauchanzug einpacken, sondern beispielsweise auch das Mundstück und diverse Schläuche und Geräte – jeder weiß hier selbst am besten, was benötigt wird. Werden diese Punkte beachtet und wie gesagt rechtzeitig mit der Planung begonnen, dann können die Vorbereitungszeit und die Anreise genauso entspannt und schön werden, wie der Urlaub selbst!

Mehr Urlaubstipps der Profis

29.06.2015 16:45
Augen auf im Ausland

Achtung vor Taschendiebstahl in Spanien

Spanien ist bei deutschen Urlaubern sehr beliebt: kurzer Flug, günstig, sonnig. Ein großes Problem in dem Land allerdings: Taschendiebstahl. Und das kann einem ganz schön den Urlaub vermiesen. Wie Sie sich vor den miesen T...

Mehr lesen

15.07.2015 11:48
Vorsicht, Langfinger!

Beim Karneval in Rio beklaut: Betrug im Urlaub

Der Karneval in Rio ist nicht nur für Einheimische ein Highlight. Auch viele Urlauber schauen sich das Spektakel gern an. Für Diebe sind die Massen ein gefundenes Fressen. Wie der Betrug auf offener Straße vonstattengeht u...

Mehr lesen

Kommentare

Facebook