So sieht's aus.

Mit diesem Sexspielzeug macht Mann alles richtig

Vibratoren, Dildos und Co.

Wenn es im Bett mal langweilig wird, kann das passende Sexspielzeug für die nötige Abwechslung sorgen. Das sind die drei Hilfsmittel, auf die Mann beim heißen Toysex setzen sollte. 

Mit diesem Sexspielzeug macht Mann alles richtig
Wenn es im Bett mal langweilig wird... © mariesacha - Fotolia

Sexspielzeug 1: Der Vibrator

Blümchensex sorgt bei Frauen auf Dauer für Desinteresse und Frustration. Mit dem gewissen Etwas bringen Sie Ihre Freundin jedoch spielend leicht zum Höhepunkt. Die Rede ist vom Vibrator – doch natürlich kein 08/15-Modell. Das Sexspielzeug schlechthin gibt es in allen Formen und Farben. Besonders anregend: ein Vibrator mit Doppelspitze, um den G-Punkt gleich mehrfach zu stimulieren. Stehen Sie auf Sex in der Öffentlichkeit, könnte das sogenannte Vibro-Ei das Richtige für Sie und Ihre Partnerin sein: Per schnurloser Fernbedienung können Sie unbemerkt das Sexspielzeug zum Vibrieren bringen – und das mit einer Reichweite von bis zu 20 Metern.

Sexspielzeug 2: Das Bondage-Tape

Wenn es um Rollenspiele im Bett geht, muss es nicht immer der Polizist sein, der dem Falschparker ein paar kräftige Klapse auf den Po gibt: Mit einem einfachen Bondage-Band können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Wer den dominieren Part dabei übernimmt, ist Ihnen überlassen. Sind Sie der rezessive Typ, lassen Sie Ihre Partnerin die Domina spielen. Haben Sie beim Toysex lieber das Sagen, binden Sie Ihre Freundin ans Bett oder ihre Arme zusammen. Das Wichtigste dabei: Sprechen Sie vorher darüber, wer welche Rolle übernimmt – schließlich soll es beiden Spaß machen.

Sexspielzeug 3: Die Massage-Tools

Was sich wie Wellness anhört, ist in vielen Kulturen ein heißes Sexspielzeug, um Frauen im Bett zu befriedigen. Ein Massage-Öl kann auf den weiblichen Körper eine aphrodisierende Wirkung haben.  Und auch ein Massagegerät kann den Toysex ordentlich in Fahrt bringen, denn damit können Sie bei ihr nicht nur Muskelverspannungen lösen, sondern auch die erogenen Zonen stimulieren.   

Kommentare

Facebook