So sieht's aus.

Spontaner Sex: Wenn die Gefühle einen überMANNen

Tipps für ungeduldige Männer

Hier, jetzt, auf der Stelle! Wenn der Druck bei Männern untenherum zu groß wird, sorgt spontaner Sex für Erlösung. Aber kann er auch erwarten, dass sie immer "Bereitschaftsdienst" hat? Wir klären auf.

Spontaner Sex: Wenn die Gefühle einen überMANNen
Spontaner Sex wird vor allem dann praktiziert, wenn der Liebeshunger bei Männern einfach zu groß ist. © Innovated Captures - Fotolia

Spontaner Sex: Eine reine Männersache?

Männer können zwar nicht immer, wollen aber angeblich ununterbrochen. So zumindest der allgemeine Volksglaube zur Libido des starken Geschlechts. Ein Fünkchen Wahrheit scheint hinter dem Mythos zu stecken, wenn man die Sex-Statistik betrachtet . Wie eine aktuelle Studie ergeben hat, würde die Hälfte der befragten Männer am liebsten ihrer Lust folgen, sobald ihnen danach ist. Spontaner Sex würde bei der Herrenwelt dem geplanten Liebesspiel sogar vorgezogen werden. Nicht ganz so intuitiv reagieren Frauen, wenn sich die Libido bemerkbar macht. Nur jede dritte Dame will demnach spontanen Sex haben.

Der Ort als Reizfaktor

Spontaner Sex ist natürlich am schönsten, wenn er da passiert, wo Mann und Frau es am wenigsten erwarten. Ob im Bad, in der Küche oder auf dem Flur: Je außergewöhnlicher der "Tatort", desto prickelnder das Erlebnis.

Störfaktoren ausschalten

Etwas schwieriger gestaltet sich spontaner Sex bei Eltern, schließlich besteht immer die Gefahr, dass die Kinder während des Liebesakts plötzlich ins Schlafzimmer platzen. Werden Sie vom Sprössling in flagranti erwischt, kann das ein Trauma fürs Leben sein, für die Eltern und das Kind!

Eine mögliche Lösung: Schicken Sie die Zöglinge übers Wochenende zu ihren Großeltern. Zwar definieren Sie im Vorfeld einen genauen Zeitraum – zu welcher Uhrzeit, in welchem Raum und zu welchem Anlass spontaner Sex bei Ihnen praktiziert wird, ist jedoch ganz Ihrem Lustgefühl freigestellt.

Kommentare

Facebook