So sieht's aus.

Lustlosigkeit bei Frauen

So wecken Sie die weibliche Lust

Lustlosigkeit bei Frauen - Ursachen und Tipps für Männer: Hormone, die weibliche Natur, Stress – das sind die häufigsten Ursachen für Lustlosigkeit bei Frauen und damit regelrechte Sexkiller. Wer Frauen verführen möchte, muss sich als Mann etwas einfallen lassen.

Probleme beim Sex
© Henry Schmitt - Fotolia

Lustlosigkeit bei Frauen: Wenn sie lieber bügelt, als Sex hat

Lustkiller Hormone: Eine Ursache für Lustlosigkeit bei Frauen ist das Sexualhormon Testosteron. Dieses sorgt für Leidenschaft zwischen den Laken – bei Frauen allerdings nur in der Phase der ersten Verliebtheit. Nur dann nämlich ist der Testosteronspiegel bei Frauen ähnlich hoch wie bei Männern.

Lustkiller Natur: Auch evolutionsbedingt hat Lustlosigkeit bei Frauen zum Leidwesen der Männer einen größeren Nutzen als unbändige Leidenschaft. Grund: Frauen konnten ihren Nachwuchs nur dann gut versorgen, wenn sie nicht zu viele Kinder hatten. Voilà: Frauen, die bügelten, statt Sex zu haben, waren klar im Vorteil.

Lustkiller Stress: Auch hohe Erwartungen im Alltag können zur Lustlosigkeit bei Frauen führen. So wird Sex für viel beschäftigte Damen oft zu einem weiteren Programmpunkt auf dem Tagesplan. Kein Wunder, dass einem da die Lust vergeht. Und als wenn das nicht schon genug wäre, fällt es Frauen selbst beim Sex noch schwer, so richtig abzuschalten.

Frauen verführen: So klappt es trotzdem im Bett

Lustbringer Nummer eins: der Eisprung. Frauen, bei denen der Eisprung kurz bevor steht, haben einen höheren Testosteronspiegel und somit mehr Lust auf Sex. Tipp: Bekommen Sie heraus, wann sie ihren Eisprung hat (normalerweise 14 Tage nach dem ersten Tag ihrer Regel), dann haben Sie gute Chancen. Nachteil: Das Zeitfenster ist mit vier Tagen pro Monat recht klein.

Lustbringer Nummer zwei: Entspannung und Unterstützung. Verwöhnen Sie Ihre Liebste mit einem heißen Bad oder packen Sie im Haushalt mit an. Am besten beides. Was für Sie eher unsexy ist, kommt bei ihr gut an. Und weniger Stress für Ihre Freundin bedeutet nicht selten mehr Lust auf Sex.

Lustbringer Nummer drei: Tun Sie es ihr gleich. Helfen Eisprung, Entspannung und Aufräumen nichts, bleibt Ihnen nur noch eines – Verweigerung. Denn wie singt Pohlmann so schön: Was man nicht bekommt, das will man haben.

Falls Ihnen die Frauen immer noch ein Rätsel sind, helfen Ihnen diese Tipps vielleicht weiter.

Kommentare

Facebook