So sieht's aus.

Weihnachtssex

So kommt Mann an sein sinnliches Fest

Ruhig, besinnlich, heilig? Von wegen! Aktuelle Studien ergeben, dass die Mehrheit der Damenwelt von Weihnachtssex träumt. Tipps, wie Mann aus dieser feuchten Wunschvorstellung knallharte Realität werden lässt, erfahren Sie hier.

Weihnachtssex
© Garrincha - Fotolia

Geschenke beim Weihnachtssex austesten

Sie haben Ihr ein sexy BH, einen Dildo oder ein anderes schlüpfriges Geschenk unter den Tannenbaum gelegt? Dann haben Sie die Eintrittskarte zum Weihnachtssex praktisch schon gelöst. Wenn nicht gerade die Schwiegereltern anwesend sind, wird Frau die erotischen Präsente als Einladung verstehen, hier und jetzt loszulegen.

Ist ihre Reaktion bei der Enthüllung der Überraschung eher reserviert, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten nachzuhelfen. Bitten Sie Ihre Freundin doch, die Unterwäsche gleich anzuprobieren – natürlich unter dem Vorwand, zu schauen, ob die Dessous auch die richtige Größe haben. Steht sie erst einmal halbnackt vor Ihnen, können Sie die Maskerade fallen lassen – und Ihre Hose gleich mit.

Regelmäßiger Sex verlängert das Leben! Abenteuer Leben zeigt Ihnen Dinge über Sex, die Sie vielleicht noch nicht wussten.

Zum Video

Tipps für ein heißes Vorspiel

Wenn Ihre Freundin am heiligen Abend mit dickem Schal, Wollsocken und Rollkragenpullover durch die Wohnung läuft, müssen Sie wohl etwas nachhelfen. Tipps gefällig? Drehen Sie die Heizung auf, damit Sie vielleicht das eine oder andere Kleidungsstück von selbst auszieht. Holen Sie dann das Massage-Öl und beginnen Sie, die dem Weihnachtsstress geschuldeten Verspannungen bei ihr lösen – zum Weihnachtssex fehlt nun nicht mehr viel.

Ist sie aufgelockert, folgt Schritt zwei des Vorspiels: die erotischen Fotos. Gerade beim Fest der Liebe schwelgen Frauen gern in Erinnerungen. Schmuggeln Sie ein Nacktbild von sich in das Fotoalbum – beim gemeinsamen Blättern wird sie so schnell in Stimmung kommen. Achten Sie nur darauf, wo Sie die Aufnahmen platzieren. Eine lebensgroße Abbildung Ihres besten Stücks neben dem Polaroid der verstorbenen Oma sorgt nicht gerade für prickelnde Fantasien.

Kommentare

Facebook