So sieht's aus.

Nachspiel: Schlafen, reden, kuscheln

Sex und was dann?

Sie haben die Partnerin in Ekstase geliebt, sind gemeinsam mit ihr zum Höhepunkt gekommen und sinken nun entkräftet auf die Matte – und jetzt? Das Nachspiel bietet viele Möglichkeiten, den guten Sex noch besser ausklingen zu lassen. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Sextipps Nachspiel
Vor allem Männern wird oft nachgesagt, beim Nachspiel schnell einzuschlafen. © Syda Productions - Fotolia

Lass uns reden!

„Na, wie war ich?“, dürfte wohl der beliebteste Spruch nach dem Sex sein – denn gerade Männer brauchen das Feedback beim Nachspiel. Laut einer Studie plaudern 57,5 Prozent der Männer gern im Anschluss an das Liebesspiel über ihre Leistungen.

Ganz im Gegensatz zum Klischee, dass Frauen über alles reden müssen, sind es bei der Damenwelt sogar zwei Prozent weniger als bei den Herren, die das gerade absolvierte Liebesspiel gleich im Bett zum Thema machen. Wirklich tiefsinnig sind die Gespräche jedoch nicht. Mehr als ein Drittel gab an, beim Nachspiel scherzen und sich necken zu wollen. Solange die Partnerin nicht während, sondern nach dem Sex über Sie lacht: Nur raus mit den Schenkelklopfern.

Nach dem Sex ist (fast) vor dem Sex

Unangefochten auf Platz eins der beliebtesten Nachspiel-Beschäftigungen: das Kuscheln . Sich nach dem heißen Liebesspiel warm aneinander schmiegen, das mag eine überwältigende Mehrheit von 90 Prozent aller befragten Personen. Hier kann das Nachspiel unter zwei Voraussetzungen auch schnell wieder zum Vorspiel werden. Erste Bedingung: Mann verfügt über eine olympische Standhaftigkeit. Zweitens: Er schläft nicht vorher schon ein. Denn knapp ein Drittel des starken Geschlechts verabschiedet sich vom heimischen Liebestempel direkt ins Reich der Träume. Sie brauchen aber kein schlechtes Gewissen zu haben, denn – auch wenn sie es nie zugeben würden: Frauen schlafen direkt nach dem Sex genauso gern wie Männer. Also: Träumen Sie gemeinsam und voneinander. Anregungen dafür haben Sie sich ja zur Genüge geholt.

Kommentare

Facebook