So sieht's aus.

Helikopter-Stellung: Anleitung für den Höhenflug im Bett

Kreisen, rotieren, kommen

Missionars- und Reiterstellung langweilen Sie? Sportlich fühlen Sie sich in der Lage, beim nächsten Matratzensport an Ihre Grenzen zu gehen? Dann probieren Sie doch mal die Helikopter-Stellung aus. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.

Helikopter-Stellung
Für die Helikopter-Stellung brauchen Sie und Ihre Freundin nichts weiter als sich – auch keinen Hubschreiber. Abheben werden Sie von ganz allein. © sad - Fotolia

Anleitung zur Helikopter-Stellung

Vorweg: Beim Helikopter-Sex ist die Standhaftigkeit eines Türstehers gefragt. Oder noch deutlicher: Ihr kleiner Freund muss wie eine eins stehen, damit es mit dem Sex klappt – und zwar die ganze Zeit. Denn das Glied muss das Gewicht der ganzen Frau tragen, die mit gespreizten Beinen die Rotorblätter bei der Helikopter- Stellung simuliert. Für die Motorkraft sorgt Ihr bestes Stück.

Bahn frei für den Höhenflug

Tipp: Heben Sie Ihre Freundin leicht nach oben und drehen Sie sie vorsichtig und vor allem langsam im Kreis. Kommen Sie zum ersten Höhepunkt, dürfen Sie den nächsten Schritt wagen und den Fluggast auch mal im Steig- oder Sinkflug kreisen lassen. Doch Vorsicht, auch hier gilt: Nachmachen nur auf eigene Sturz-Gefahr!

Lustpotenzial beim Helikopter-Sex

Bei der Helikopter-Stellung kommt vor allem der Mann auf seine Kosten, wird doch sein Glied dabei permanent und in allen erdenklichen Positionen stimuliert. Aufgrund der körperlichen Anstrengung, die der Helikopter- Sex erfordert, kann es jedoch schnell zu Ermüdungserscheinungen kommen – auch bei Ihrem kleinen Freund. Bei Frauen hingegen kommt es erst zur Stimulation der Klitoris, sobald sie sich nach vorne lehnen. Denn dann muss sie nicht mehr ganz auf den freihändigen „Flug“ konzentrieren und kann sich mit Armen und Beinen am Körper des Mannes abstützen. Einem Orgasmus steht ihr nun nichts mehr im Wege – allerdings nur, wenn ihr vom ganzen Rotieren nicht vorher schlecht geworden ist.

Kommentare

Facebook