So sieht's aus.

Wenn Frauen immer mehr wollen

Klammern in der Beziehung

Sie ruft mehrmals am Tag an, schreibt Ihnen SMS am laufenden Band und plant jeden Abend zu zweit? Klammern in der Beziehung kann für Männer schnell zum Problem werden. Wie Sie sich Freiräume schaffen, erfahren Sie hier.

Klammern in der Beziehung
© Kristin Gründler - Fotolia

Die Freundin klammert: Was tun?

Wer Abhilfe schaffen möchte, sollte zunächst verstehen, warum die Freundin klammert. Enttäuschungen aus früheren Beziehungen können der Grund für die Anhänglichkeit sein, mangelndes Selbstbewusstsein ein weiterer. Auch wenn es nervt: Sehen Sie es positiv, denn Ihrer Freundin liegt offenbar viel an Ihnen – Sie sollten sich geschmeichelt fühlen.

Das heißt natürlich nicht, dass Sie ihr Klammern für alle Zeiten ertragen müssen. Ist Ihnen die Beziehung wichtig, lautet die oberste Devise: Sprechen Sie miteinander und suchen Sie gemeinsamen nach Lösungen. Machen Sie Ihrer Freundin klar, dass Sie mit ihr zusammen sind, weil Sie sie lieben, dass Sie aber auch Ihren Freiraum für Hobbys und Freunde brauchen. In einer Beziehung Zeit für sich zu haben, sollte selbstverständlich sein.

Klammern in der Beziehung: Zeigen Sie Verständnis!

Leidet Ihre Freundin unter Verlustängsten, sprechen Sie über die Ursachen und zeigen Sie Verständnis. Machen Sie ihr aber auch klar, dass Klammern in der Beziehung mit der Zeit zu Streit und Eintönigkeit führen kann.

Vertrauen ist das A und O – die Lösung des Problems kann nur sein, dass Ihre Freundin an sich arbeitet, um Vertrauen aufzubauen. Geben Sie ihr hierfür etwas Zeit und erwarten Sie nicht zu viel von ihr. Merken Sie allerdings, dass Eifersucht und Kontrolle zunehmen und Ihre Freundin klammert und klammert, sollten Sie eine Trennung in Betracht ziehen – denn gegen echte Klammeraffen ist kein Kraut gewachsen.

Falls Ihnen diese Tipps nicht weitergeholfen haben und eine Trennung in Ihren Augen die einzige Alternative ist, sollten Sie sich dabei jedoch diese Tipps zu Herzen nehmen.

Kommentare

Facebook