So sieht's aus.

Der Moment, in dem „Nur die Liebe zählt“

Der perfekte Heiratsantrag: So sagt sie ganz sicher „Ja!“

Ihre Freundin ist zickig, hat einen Schuhtick, braucht ewig im Bad und trotzdem wollen Sie den Rest Ihres Lebens mit ihr verbringen? Dann ist es Zeit, vor ihr auf die Knie zu gehen. Doch wie sieht er aus – der perfekte Heiratsantrag? Ganz klar: nicht 08/15, sondern ganz persönlich. Ideen gibt’s hier.

Der perfekte Heiratsantrag
Der perfekte Heiratsantrag – überraschend und persönlich sollte er sein. © oneinchpunch - Fotolia

Der perfekte Heiratsantrag: Basics

Das A und O auf dem Weg zum „Ja“: Machen Sie sich Gedanken und setzen Sie auf Individualität, denn je persönlicher ein Antrag, desto wahrscheinlicher das „Ja“. Falschschirmspringen oder „All you need is love“-Singen à la „Nur die Liebe zählt“ müssen Sie dafür nicht. Wichtiger ist, dass der Antrag eine Überraschung wird. Geheimhaltung ist daher besonders wichtig.

Besonders muss er sein

Ebenfalls ein Muss: Der Rahmen muss stimmen. Die Frage „Willst du meine Frau werden?“ sollte also möglichst nicht spontan und morgens am Frühstückstisch gestellt werden, sondern auf einen bestimmten Moment hinauslaufen, der Ihnen am Herzen liegt. Denn das Allerwichtigste in Sachen Heiratsantrag ist: Ihre Freundin muss das Gefühl haben, dass Sie es ernst meinen.

Mit der Freundin verloben: Ideen

Wie soll der perfekte Heiratsantrag ablaufen? Machen Sie sich Gedanken darüber, was sie beide verbindet und binden Sie Ihre Ideen in den alles entscheidenden Moment ein. Gehen Sie gern wandern? Dann ist ein Antrag im nächsten Trekking-Urlaub eine schöne Idee. Befürchten Sie, dass Ihnen im entscheidenden Moment die Stimme versagt? Dann nehmen Sie Ihren Antrag auf Video auf und legen Sie diesen beim nächsten DVD-Abend mit der Freundin unbemerkt ein. Besonders romantisch : musikalische Begleitung – zum Beispiel das Lieblingslied Ihrer Freundin oder ein Song, der zu Tränen rührt. Tipp: „River flows in you“ von Yiruma – bei diesem Lied, so sagt man, soll keine Frau „Nein“ sagen können.

Nich vergessen: Der Verlobungsring

Last, but not least: Kümmern Sie sich vorher rechtzeitig um einen Verlobungsring, denn als Zeichen Ihrer Verbindung ist dieser vielen Frauen besonders wichtig. Sind Sie unsicher bezüglich Material, Farbe und Größe? Dann werfen Sie in einem unbemerkten Moment unbedingt einen Blick in ihre Schmuckschatulle: Findet sich dort nur Silberschmuck, ist die Sache klar – bei allem anderen können Sie sich vom Juwelier beraten lassen. Besonders beliebt: Verlobungsringe mit Edelstein – die sind nicht nur ein schönes Symbol Ihrer Liebe, sondern auch ein schmucker Hingucker.

Kommentare

Facebook