So sieht's aus.

Liebe, die durch den Magen geht

Aphrodisierende Lebensmittel: Dieses Vorspiel wird ein Nachspiel haben!

Seit Adam und Eva weiß Mann, dass Essen und Lust zusammengehören. Um beim nächsten Einkauf zu den richtigen Zutaten zu greifen, sollten Sie jetzt genau aufpassen. Hier kommen fünf aphrodisierende Lebensmittel, die die gewisse Würze in Ihr Sexleben bringen werden.

Top-Listen_2014_12_22_aphrodisierende Lebensmittel
Aphrodisierende Lebensmittel sind ein Fest für alle Sinne. © rohappy - Fotolia

Penis-Ebenbild: Banane

Allein der Anblick einer Banane ist schon stimulierend. Lutscht die Freundin dann noch am Phallus-Obst, dürfte es um Sie geschehen sein. Aber Vorsicht: Zum Phantomschmerz kann es kommen, wenn sie der Heißhunger packt und in das aphrodisierende Lebensmittel beißt.

Die süße Sünde: Schokolade

Nicht nur bei Kindern ist sie ein Dauerbrenner, auch Erwachsene lieben Schokolade – vor allem als aphrodisierendes Lebensmittel. In flüssiger Form ist das Kakaoerzeugnis als Schaumbad ein echter Liebesgarant.

Für scharfen Sex: Chili

Für Männer, die ihrem kleinen Freund etwas auf die Sprünge helfen wollen, ist ein beherzter Biss in die Chili-Schote zu empfehlen. Der darin enthaltene Wirkstoff Capsaicin regt nämlich die Schmerzrezeptoren an und sorgt für eine gute Durchblutung.

Edel und sexy: Kaviar

Wer an den gesalzenen Rogen denkt, hat direkt hübsche Frauen russischer Oligarchen vor Augen. Spielen Sie diese Rollenverteilung mal mit der Partnerin im Bett nach – mit Kaviar werden Sie schnell auf den Geschmack kommen.

Das beliebteste aphrodisierende Lebensmittel

Laut einer Umfrage assoziieren 70 Prozent aller Frauen Erdbeeren mit Sex. In der Herrenwelt sind es immerhin 50 Prozent. Die rote Farbe, der süße Geschmack und die weiche Konsistenz: Diese sinnliche Kombination macht Appetit auf mehr. Guten Appetit!

Tipps für ein heißes Sexleben finden Sie hier.

Kommentare

Facebook