So sieht's aus.

Fragen, die Mann unbedingt stellen sollte

Speed-Dating

Anders als bei einer gewöhnlichen Verabredung müssen Männer beim Speed-Dating Fragen stellen, mit denen sie möglichst schnell auf den Punkt kommen. Welche top und welche tabu sind, erfahren Sie hier.

Speed Dating Fragen
Liebe auf den ersten Blick oder ein Flirt zum Vergessen: Wie Ihr Speed-Date abläuft, haben Sie in der Hand! © BlueSkyImages - Fotolia

Speed-Dating: Fragen fürs schnelle Kennenlernen

Ein Todesurteil für jedes Speed-Dating ist Stille – denn sieben Minuten können verdammt schnell vorüber sein oder sich ewig ziehen. Bereiten Sie sich daher auf das Mini-Date vor, indem Sie sich einen Fragenkatalog überlegen. Da Sie die Frau nicht näher kennen, dürfen die Fragen zwar generisch, sollten aber ebenso originell sein. "Welcher Filmtitel würde das Leben beschreiben": Diese Frage können Sie an jede Frau richten, und trotzdem ist sie sehr speziell, denn die Antwort fällt je nach Biografie immer anders aus. Auch die Frage nach dem peinlichsten Erlebnis oder dem Kindheitstraum ist sehr persönlich und wird die Stimmung beim Speed-Dating sicher auflockern.

No-Go-Fragen beim Speed-Dating

Beim Speed-Dating ist die Zeit oft zu kurz, um einschätzen zu können, was die Frau von einem hält. Umso größer dürfte die Neugier sein zu erfahren, ob Sie eine reelle Chance bei ihr haben. Das sollten Sie auf keinen Fall herausfinden, indem Sie beim Speed-Dating Fragen zu Ihrer Ausstrahlung stellen.  Mit "Wie findest du mich?" oder "Gefällt dir mein Lächeln?" suggerieren Sie nur fehlendes Selbstbewusstsein oder Selbstverliebtheit. Ebenfalls tabu beim Speed-Dating: Fragen zu vergangenen Beziehungen. Die Frau soll schließlich etwas von sich erzählen und nicht von ihren Ex-Partnern.

Was Sie bei Ihrem Flirt auf alle Vermeiden sollten!

Kommentare

Facebook