So sieht's aus.

Top oder Flop?

Blind Date: Verhaltensregeln für Männer

Ein Blind Date – für Männer ebenso spannend wie für Frauen. Denn wer weiß schon, was passiert, wenn sich die Wundertüte öffnet?! Besonders für Blind Dates gibt es daher einige Verhaltensregeln.

Tipps für die passende Location

Sie treffen eine Frau zum ersten Mal und haben keine Ahnung, wie sie aussieht? Das macht die Sache besonders reizvoll, denn alles ist drin: von Traumfrau bis „Kumpel“, von One-Night-Stand bis zukünftige Freundin. Um für alles gewappnet zu sein, hier ein paar Tipps:

Die Lieblingskneipe ist für ein Blind Date tabu, denn dann sind anzügliche Sprüche vom Barkeeper vorprogrammiert. Besser: eine Bar, in der Sie den einen oder anderen Drink nehmen, sich im Notfall jedoch schnell wieder trennen können. Verstehen Sie sich gut, umso besser: Dann geht’s in die nächste Location, zum Beispiel einen Club oder – Frauen lieben romantische Orte – an den See. Im Anschluss direkt mit zu ihr zu gehen oder sie zu sich einzuladen, gehört zu den absoluten No-Gos beim ersten Date. Wenn Sie von sich aus vorschlägt, sich „ganz gemütlich auf die Couch zu setzen“ und „einen Film zu schauen“, haben Sie gute Karten.

Lässiges Auftreten beim Blind Date

Einer der wichtigsten Tipps: Bleiben Sie cool, auch wenn Sie es in dem Moment nicht sind. Sprich: Stellen Sie Fragen, aber nicht am laufenden Band, antworten Sie ehrlich, wenn sie etwas wissen möchte, übertreiben Sie es nicht mit Komplimenten und lassen Sie Ihre größten Charakterschwächen sowie Geschichten von der Ex erst einmal außen vor.

Wer schon beim Anblick seines Blind Dates Fluchtgedanken entwickelt, sollte sich aus Höflichkeit ein wenig gedulden und nicht gleich bei der ersten Gelegenheit Reißaus nehmen. Schließlich würden Sie sich das auch nicht wünschen. Ganz wichtig für Bar- oder Restaurantbesuche: Egal, ob Top oder Flop – am Ende zahlen Sie die Rechnung, es sei denn, sie besteht darauf, diese selbst zu begleichen.

Kommentare

Facebook