So sieht's aus.
Do 22.09.2016, 01:45

The Texas Chainsaw Massacre - Blutgericht in Texas

Auf der Suche nach dem Haus der Großeltern von Sally und Franklyn im texanisc...

Leatherface ist wiederauferstanden: Nach fast 30 Jahren wurde der Kultstreifen von Tobe Hopper 2011 vom Index gestrichen. An Grauen hat der Film von 1974 jedoch nicht eingebüßt: Fünf junge Leute fallen auf einer Fahrt durch das texanische Hinterland in die Hände einer Familie, die dem nichts ahnenden Frischfleisch bald mit Schlachtwerkzeugen zu Leibe rückt - allen voran ein kettenschwingender maskierter Hüne, der nicht nur seine Leinwandopfer in Angst und Schrecken versetzt.

Hintergrund

Für schwache Gemüter ist dieser Horrorthriller nichts: Selbst Genrefans, die seine Fortsetzungen und Remakes kennen, dürfte Tobe Hoopers Klassiker immer noch die größte Gänsehaut bescheren. Vor der Kamera schwitzten überwiegend unbekannte Nachwuchsdarsteller am Set, an dem es auch zu einigen echten Verletzungen kam, doch die Hauptrolle spielte fraglos die Kettensäge - geschwungen von dem Isländer Gunnar Hansen. Wäre es nach Hopper gegangen, hätten einige Szenen noch drastischer ausgesehen, doch den Zensurbehörden war der Kassenknüller auch so ein Dorn im Auge. 1982 wurde die bereits gekürzte Videofassung wegen Gewaltverherrlichung indiziert und ist erst seit 2011 wieder erhältlich.

Film Details

  • Land us
  • Länge 78 min
  • FSK Keine Jugendfreigabe
  • Produktionsjahr 1974

Bilder zum Film

Schon gesehen?

5 Kälte-Mythen im Check

Auch wenn die aktuellen Temperaturen darüber hinwegtäuschen, der Winter kommt. Sind verschneite Verklehrsschilder ungültig? Und wie sieht es mit Knöllchen auf verschneiten Autoscheiben aus? Wir haben die Antwort auf 5 Kälte-Mythen.

Zum Video

Kommentare

Facebook