So sieht's aus.

Russell Crowe

Starprofil

  • Vorname Russell
  • Nachname Crowe
  • Geburtsdatum 7.4.1964
  • Geburtsort Wellington
  • Land Neuseeland
  • Sternzeichen Widder
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Russell Crowe, mit vollem Namen Russell Ira Crowe ist ein neuseeländischer Schauspieler und Musiker. Als Gladiator im gleichnamigen Film trägt er zum Revival des Sandalenfilms maßgeblich bei.

Videos zu Russell Crowe

Trailer zu The Nice Guys

Ein ungleiches Team ermittelt in der Unterwelt von L.A.! Ryan Gosling und Russel Crowe finden nicht ganz freiwillig zusammen und ermitteln in einem mörderischen Intrigenspiel! Mit viel Humor und Action kommt dieses Fi...

Zum Video

kabel eins Starporträt

Facts und Trivia

Crowe tingelt schon als Kind mit seinen Eltern, die ein Catering-Unternehmen führen, von Filmset zu Filmset. Er ist vier als seine Familie von Neuseeland nach Australien übersiedelt. Mit sechs gibt Crowe sein TV-Debüt in einer Folge der Serie "Spyforce".
Mit 14 wird Crowe von seinem Vater nach Neuseeland zurückgeschickt, um seinen High-School-Abschluss zu machen. Es wird nichts draus: Jung-Russell interessiert sich sehr viel mehr für Musik. Unter dem Pseudonym Russ Le Roq nimmt er mehrere Songs auf, die er später als "die miesesten Aufnahmen in der Geschichte der neuseeländischen Musik" bezeichnet. Den Traum von der Entertainment-Karriere begräbt Crowe trotzdem nicht.
1992 macht er als Hauptdarsteller des Nazi-Dramas "Romper Stomper" international auf sich aufmerksam. Sharon Stone holt das Kraftpaket mit dem kernigen Sexappeal schließlich nach Hollywood. Der endgültige Durchbruch kommt 2000 mit dem Sandalen-Epos "Gladiator". Crowe ist plötzlich der gefragteste Mann der Traumfabrik und sackt für den Part den Oscar als bester Hauptdarsteller ein. Im folgenden Jahr holt er für das Drama "A Beautiful Mind" einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller und seine dritte Oscar-Nominierung.

Privat

Die kurzfristige Set-Affäre mit Kollegin Meg Ryan bringt Crowe im Juli 2000 mächtig in die Schlagzeilen. Danach gilt er als neuer "ladykiller" in der Traumfabrik, dem u.a. Affären mit Courtney Love und Nicole Kidman nachgesagt werden.
Im Januar 2002 frischt Crowe seine Beziehung zu Jugendliebe Danielle Spencer wieder auf (haben sich schon 1989 bei den Dreharbeiten zu "The Crossing" kennen gelernt). Die beiden heiraten im April 2003, im Dezember 2003 wird der erste Sohn (Charles Spencer) geboren. Im Juli 2006 bringt Danielle den zweiten Jungen (Tennyson) zur Welt. Häusliches Glück und Karriere unter einen Hut zu bringen fällt Crowe nicht leicht: "Ich hasse es, von meiner Familie getrennt zu sein."

Zitate

"Nach Los Angeles würde ich ziehen, wenn Australien und Neuseeland in einer Sturmflut untergingen, in Europa die Beulenpest herrschte und Afrika von kleinen Marsmännchen zerstört würde." (Quelle: WENN)

"Ich wünschte, die Typen, dir mir diesen ganzen Starruhm vorhersagen, würden ein paar Scheine rüberfahren lassen. Ich meine, zur Zeit habe ich vielleicht noch 15 Dollar auf der Bank..." (Crowe 1997 im Magazin "Empire")

"Leute, ich gehe zur Arbeit und mache meinen Job. Ich gebe mir wirklich Mühe und wenn ihr dafür ins Kino geht, zahlt den Eintritt und amüsiert euch. Was mich angeht, ist der Fall damit erledigt." (Quelle: Access Hollywood)

Schon gesehen?

Facebook