So sieht's aus.

Mel Gibson

Starprofil

  • Vorname Mel
  • Nachname Gibson
  • Geburtsdatum 3.1.1956
  • Geburtsort Peekskill NY
  • Land USA
  • Sternzeichen Steinbock
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Mel Gibson, 1956 geboren als Mel Columville G. Gibson, ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Produzent.

Videos zu Mel Gibson

kabel eins Starporträt

Facts und Trivia

Eigentlich will Gibson Priester werden. Er besucht in Sydney die streng katholische "St. Leo's Christian Brother School", lässt sich dann aber von seiner älteren Schwester zu einem Schauspielstudium überreden. 1979 schließt Gibson seine Ausbildung am National Institute of Dramatic Art ab. Im gleichen Jahr holt Regisseur George Miller den Jung-Mimen als "Mad Max" vor die Kamera. Der Durchbruch ist Gibson sicher.
1984 dreht er seinen ersten Hollywood-Film ("Menschen am Fluss"), schon ein Jahr später kürt ihn die Szene-Bibel "People" zum "sexiest man alive". Der plötzliche Ruhm macht Gibson zu schaffen. Eine Zeit lang kämpft er mit Alkoholproblemen. 1985 zieht er sich zwei Jahre vom Geschäft zurück. Sein Comeback mit dem Actionthriller "Lethal Weapon" sichert ihm erneut die Gunst Hollywoods. Gibson bleibt Top-Verdiener. 1995 gewinnt er für "Braveheart" Oscars als bester Regisseur und Produzent. In gleicher Funktion landet der überzeugte Katholik 2004 mit dem umstrittenen Bibelfilm "Die Passion Christi" seinen bislang größten kommerziellen Erfolg.

Privat

Gibson führt 28 Jahre lang (1980 bis 2009) eine skandalfreie Ehe mit der ehemaligen Krankenschwester Robyn Moore und zieht sieben Kinder mit ihr auf; Im April 2009 reicht Robyn nach Angaben von "E!Online" wegen der üblichen unüberbrückbaren Differenzen die Scheidung ein. Angeblich lebt das Ehepaar schon seit 2006 getrennt.
Eine neue Frau taucht unmittelbar nach den Scheidungsnews an Gibsons Seite auf: die russische Sängerin Oksana Grigorieva (Jahrgang 1970), die für Mels Musiklabel Icon Records arbeitet - und Ende Oktober 2009 Mels achtes Kind (ein Mädchen) zur Welt bringt. Die Beziehung endet im Sommer 2010 mit einer Schlammschlacht um Besuchsrechte und Unterhaltszahlungen.

Zitate

"Ein Australier träumt nicht. Er trinkt gerne Fosters-Bier und lässt sich ansonsten nicht aus dem Konzept bringen." (Quelle: kino.de)

"Regie führen macht mir mehr Spaß als Schauspielern. Im Grunde geht's zwar auch ums Geschichtenerzählen, aber man hat mehr Kontrolle..." (Quelle: Imdb.com)

Schon gesehen?

5 Kälte-Mythen im Check

Auch wenn die aktuellen Temperaturen darüber hinwegtäuschen, der Winter kommt. Sind verschneite Verklehrsschilder ungültig? Und wie sieht es mit Knöllchen auf verschneiten Autoscheiben aus? Wir haben die Antwort auf 5 Kälte-Mythen.

Zum Video

Facebook