So sieht's aus.

Faye Dunaway

Faye-Dunaway-11-05-11-dpa
© dpa

Starprofil

  • Vorname Faye
  • Nachname Dunaway
  • Geburtsdatum 14.1.1941
  • Geburtsort Bascom FL
  • Land USA
  • Sternzeichen Steinbock
  • Geschlecht weiblich

Kurzbiografie

Faye Dunaway, geboren 1941 als Dorothy Faye Dunaway, ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Bekannt wurde sie mit "Bonnie und Clyde" und gewann 1976 den Oscar für ihre Rolle in "Network".

kabel eins Starporträt

Facts und Trivia

Für viele ist Faye Dunaway untrennbar mit dem Gangster-Drama "Bonnie und Clyde" ("They're young... they're in love... and they kill people") verbunden, ihrem wohl größten Erfolg. Der Film macht die kühle Blonde mit der abgeschlossenen Schauspielausbildung über Nacht zum Star und wird ähnlich kontrovers diskutiert wie 30 Jahre später "Natural Born Killers". Dunaway verlegt sich danach auf die Darstellung neurotischer, verstörter Frauen, für die ihr das Autorenkino des "New Hollywood" zu Füßen liegt. Roman Polanski besetzt sie 1974 in seinem legendären Neo-Film Noir "Chinatown".
Den verdienten Oscar bekommt die Dunaway 1977 für die schwarze Medien-Satire "Network". Anfang der 80er macht sie den Fehler, in "Meine liebe Rabenmutter" die Film-Diva Joan Crawford zu spielen. Der Film wird von der Kritik verrissen und floppt. Dunaways Karriere geht danach eher verhalten mit kleineren Filmproduktionen und TV-Serien weiter.

Privat

Faye Dunaways erster Ehemann ist Rockstar Peter Wolf (Frontman der J.Geils Band), ihr zweiter der Fotograf Terry O´Neill, mit dem sie 1980 einen Sohn bekommt.
Neben ihren Ehemännern gibt es aber noch viele andere berühmte "significant others" in Dunaways Leben, wie sie in ihrer Autobiographie 1995 verrät: Darunter sind Komikerlegende Lenny Bruce und die Schauspieler Marcello Mastroianni und Harris Yulin.

Zitate

"Alle halten mich für eine kalte, raffinierte und unnahbare Frau. So bin ich aber gar nicht." (Quelle: stern.de)

"Ich habe oft gesagt, dass die letzte Rolle, die mich wirklich berührt hat und in der ich etwas von mir selbst gefunden habe, die "Bonnie" war - was wohl etwas traurig ist, wenn man bedenkt wie früh das in meiner Karriere war." (Quelle: interviewmagazine.com)

Schon gesehen?

Facebook