So sieht's aus.

Zeit der Wölfe (Blu-ray Disc)

Zeit der Wölfe - Blu-ray und Szene © Concorde Home Entertainment

INHALT

Die 13-jährige Rosaleen (Sarah Patterson) träumt sich in eine mittelalterliche Märchenwelt. Dort erzählt ihr die Großmutter (Angela Lansbury), die in einem Haus allein im Wald lebt, gruselige Geschichten: Von Männern mit zusammengewachsenen Augenbrauen, hinter denen sich in Wahrheit gierige Werwölfe verbergen. Im Dorf kursiert die Angst vor den Untieren, doch das Mädchen vergisst alle Warnungen, als sie auf dem Weg zur Großmutter einem schönen Fremden begegnet ...

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Concorde Home Entertainment
Erhältlich als: DVD, Blu-ray Disc
Veröffentlichung: 13. Oktober 2016
FSK: ab 16 Jahren

KRITIK

Mittlerweile ist der Mix aus Märchen, Fantasy und Horror ja in Film und TV verbreitet, mit Serien wie "Grimm" oder Filmen wie "Little Red Riding Hood". Im Jahr 1984 aber war Neil Jordans "Zeit der Wölfe" ein aufregend neuartiges Genre-Crossover, das einerseits Horrorfans mit (damals) spektakulären Spezialeffekten erfreute und andererseits Arthaus-Kinogänger zu psychoanalytischen und feministischen Deutungen einlud. Heute sieht man den Film mit einer gewissen Distanz - Rosaleens offensichtlich im Studio geschaffene Märchenwelt verleiht dem Film eine kulissenhafte 80er-Jahre-Optik. Das lässt sich aber auch als Hommage an das Sixties-Gruselkino der britischen "Hammer"-Studios interpretieren.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG

Die neue HD-Abtastung auf Blu-ray kann sich sehen lassen, eine ganz klare Verbesserung im Vergleich zur vor etlichen Jahren erschienenen ersten DVD-Ausgabe. Zwar gibt es immer noch einige auffällig weichgezeichnete Einstellungen, doch diese dürften auf das Ausgangsmaterial zurückzuführen sein. Ansonsten kann das Bild vor allem mit schönen Farben, gutem Kontrast und der Abwesenheit von Beschädigungen und Verschmutzungen punkten. Das macht Freude, ebenso wie der neue DTS-HD Master Audio 5.1 Tonmix, der zwar nicht gerade ein Feuerwerk an Räumlichkeit abbrennt, aber sowohl die Dialoge wie auch die Musik von George Fenton überaus klar und akkurat wiedergibt. Schade, Extras sind auf der Disc (bis auf einen Werbetrailer) keine erhalten, der existierende Audio-Kommentar von Regisseur Neil Jordan war wohl nicht zu bekommen.

KABEL EINS BEWERTUNG

Ein immer noch faszinierendes Filmkunstwerk, bei dem man sich allerdings auf die bewusst künstliche und etwas altmodische Machart einlassen muss. (kabeleins.de / map)

Film Details

  • Original Titel THE COMPANY OF WOLVES
  • Land Großbritannien
  • Produktionsjahr 1984

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook