So sieht's aus.

The Boy (Blu-ray & DVD)

The Boy - Blu-ray und DVD mit Szenenbild - Capelight Pictures © Capelight Pic...

INHALT

Auf der Flucht vor eigenen unerfreulichen Erlebnissen tritt die junge Amerikanerin Greta (Laura Cohen aus "The Walking Dead") einen Job als Kindermädchen in England an. Nach der Ankunft im großen Herrenhaus der Gastfamilie stellt sich aber heraus, dass es sich bei dem zu betreuenden Achtjährigen um eine lebensgroße Puppe handelt, die den Eltern wohl die Erinnerung an den vor Jahren verstorbenen Sohn lebendig halten soll. Mit einer festen Liste an Verhaltensregeln ausgestattet, bleibt Greta während einer Reise der Eltern allein in dem einsam gelegenen Anwesen zurück. Sehr bald schon machen ihr unheimliche Ereignisse klar, dass die Puppe ein Eigenleben zu führen scheint: Hat Greta es mit dem Geist des toten Jungen zu tun? Und vor allem: Ist der gespenstische Hausbewohner ihr wohl gesonnen - oder eine rachsüchtige Bedrohung?

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Capelight Pictures / Koch Media
Erhältlich als: DVD, Blu-ray Disc
Veröffentlichung: 23. Juni 2016
FSK: Ab 12

KRITIK

Das gibt es gar nicht so oft: Ein Gruselthriller, der aus einem eigentlich recht austauschbaren Grundsetting (junge Frau mit dämonischer Puppe allein in einem düsteren Gemäuer) einige originelle Story-Wendungen erzeugt und diese am Ende auch noch ganz logisch begründen kann! So ist "The Boy" beim ersten Mal ein amüsanter Gänsehautfilm, beim zweiten Sehen dagegen liegt das Vergnügen im Entziffern der kleinen Hinweise, mit denen das geschickte Drehbuch die Wendung gegen Ende vorbereitet. Und Lauren Cohan, die den Film über weite Strecken im Alleingang tragen muss, tut das mit einer soliden Leistung, die auch über ein paar kleine logische Schwächen hinweghilft. Während Regisseur William Brent Bell 2012 mit dem lahmen Exorzismus-Horror "Devil Inside" bei Genrefans wenig Gnade fand, konnte er mit "The Boy" vier Jahre später zurecht einen soliden Kino-Erfolg verbuchen. 

TECHNIK UND AUSSTATTUNG

Trotz einiger ziemlich dunkler Bilder schlägt sich die Blu-ray wacker und bietet ein durchweg sehr gutes Bild, das die gespenstische Atmosphäre des alten Herrenhauses gut überträgt. Diverse digitale Tricksereien bleiben dabei allerdings nicht verborgen. Sehr effektiv klingt der Ton, der im Deluxe-Format Dolby Atmos 7.1 ein Surroundfeuerwerk verspricht, aber auch im Downmix auf normalen 5.1-Heimkinoanlagen ein überaus effektvolles, räumliches Klangbild produziert. Den Nachbarn zuliebe empfielt es sich übrigens, die Fernbedienung in Griffweite zu haben, weist die Lautstärke in ein paar Schockerszenen doch sehr markante Sprünge auf.

Der Anbieter hat den Film als Blu-ray- und DVD-Version in ein sehr hübsch gestaltetes Leinenoptik-Mediabook gepackt, in dem auch ein 24-seitiges Booklet mit lesenswerten Texten Platz gefunden hat. Davon abgesehen ist die Ausstattung eher spärlich ausgefallen: Die Discs bieten neben einer 11-minütigen, aus Filmszenen und Interviews bestehenden Featurette lediglich einige Trailer und Teaser zum Film. Schade: Ein Audiokommentar wäre bestimmt vergnüglich gewesen und hätte geholfen, einige der am Ende der Story noch offenen Fragen zu klären.

KABEL EINS BEWERTUNG

Der im Rahmen des Genres originelle und stilvolle Gruselthriller ist eine sehenswerte Entdeckung für nicht allzu abgebrühte Genrefans. Wer Klassiker wie "The Others" oder "Schloss des Schreckens" schätzt, sollte "The Boy" definitiv nicht verpassen! (kabeleins.de / map)

Film Details

  • Land USA
  • Produktionsjahr 2016

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook