So sieht's aus.

Melancholia

melancholia-szene-blu-ray-Concorde 820 x 461 © Concorde Home Entertainment

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Concorde Home Entertainment
Erhältlich als: Blu-ray 
Verkauf: 03. Mai 2010

Keiner läßt die Welt schöner untergehen als Lars von Trier. Zwar brachte es der dänische Kino-Provokateur in Cannes mit einigen missglückten Statements zum einzigartigen Status einer "unerwünschten Person", sein Film "Melancholia" aber stieß sowohl beim anspruchsvollen Publikum als auch bei der Kritik auf Begeisterung. Der Film vermischt eine realistische Erzählweise – einschließlich Wackelkamera im Dogma-Stil – mit einem elegischen Strang aus wunderschön surrealen Bildern zu Wagners "Tristan und Isolde"-Vorspiel. Das Ergebnis ist ein kammerspielartiges Drama von großer emotionaler Tiefe, dessen Bilder noch lange nach dem Ansehen im Gedächtnis hängen. Einen so großen Wurf sah man zuletzt in Terence Malicks "Tree of Life" – und vorher, lange vorher, vielleicht nur bei Stanley Kubrick.

Ganz klar, das Zentrum bilden die zwei Schwestern, Justine und Claire, nach denen die beiden Teile des Films benannt sind. Kirsten Dunst und Charlotte Gainsbourg liefern beide grandiose Darstellerkunst ab und führen ein Ensemble aus hervorragenden Kollegen an: In den Szenen auf der Hochzeit glänzen neben Alexander Skarsgård in der Rolle des glücklosen Ehemannes auch Charlotte Rampling und John Hurt als die verfeindeten Eltern der Schwestern. Im zweiten Teil kommt vor allem Kiefer Sutherland ins Spiel, der in der Rolle von Claires Ehemann mal wieder zeigen kann, dass er nicht nur als Action-Darsteller Talente besitzt.

Eindrucksvolle Bilder, wunderschöne Musik: Wie gut, dass diese Blu-ray Disc beides in praktisch perfekter Form präsentiert. Bei den Extras darf sich der Filmfan an einem Audiokommentar des Regisseurs erfreuen, der gewohnt auskunftsfreudig auch zu den seiner Ansicht nach weniger geglückten Aspekten des Films Stellung bezieht. Ein vierteiliges Making Of lässt ein bisschen hinter die Kulissen blicken und zeigt vor allem, wie die surrealen Bilder entstanden. Schöne Extras, die nicht nur Promomaterial bieten, sondern mal wirklich zum tieferen Verständnis des Films beitragen. Fazit: Große, anspruchsvolle Filmkunst – sicher einer der unvergesslichen Filme der letzten Jahre. Wie geschaffen für das HD-Heimkino! (kabeleins.de / map)

Film Details

  • Land Dänemark/Schweden/Frankreich/Deutschland
  • Produktionsjahr 2011

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook