So sieht's aus.

Der Tag bricht an (Blu-ray Disc)

Der-Tag-bricht-an-Blu-ray-Szene-Studiocanal © Studiocanal

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Studiocanal / Arthaus
Erhältlich als: DVD und Blu-ray Disc
Veröffentlichung: 25. September 2014

KRITIK

Marcel Carnès Film aus dem Jahr 1939 gilt mit der grandiosen Darstellerleistung von Jean Gabin und seinen wunderschönen Schwarzweiß-Bildern als ein Highlight des französischen "Poetischen Realismus", der als Wegbereiter des amerikanischen Film Noir gesehen wird. Schön, dass Studiocanal den mittlerweile recht raren Klassiker aus der Versenkung geholt und eine gelungene Edition auf DVD und Blu-ray unter dem Arthaus-Label herausgebracht hat.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG

Zugrunde liegt eine aufwändige Restaurierung, die die 75 Jahre alten Bilder deutlich entstaubt und aufgewertet hat: Besonders in HD entfaltet sich die ganze Hell-Dunkel-Pracht des Films. Und auch der originale Ton ist ein Vergnügen, Rauschen und andere Störgeräusche wurden entfernt. Die deutsche Fassung ist allerdings aus historischen Gründen ein Kapitel für sich: Weil die Originalmusik für die Synchronarbeiten nicht aufzutreiben war, behalf man sich seinerzeit mit anderen Kompositionen, die dem Film eine deutlich andere Stimmung verleihen. Zum Vergleich ist das interessant, aber der echte Cineast zieht sowieso und unbedingt das französische Original (mit Untertiteln) vor.

Auf einige Herausforderungen bei der Bild- und Tonrestauration (etwa das mit aufgezeichnete laute Kamerageräusch) geht eine entsprechende, kurze Featurette ein. Zahlreiche Fakten zum Film und der Entstehungszeit hält zudem die über 90-minütige Dokumentation "Letzte Aufwallung der Volksfront" bereit. Sie ist interessant, aber auch ein wenig akademisch geraten - und setzt nicht wenig an Vorwissen voraus.

KABEL EINS BEWERTUNG

Ein Leckerbissen für anspruchsvolle Fans, die mal etwas tiefer in die Filmgeschichte eintauchen wollen. (kabeleins.de / map)

Film Details

  • Original Titel Le jour se leve
  • Land Frankreich
  • Produktionsjahr 1939

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook