So sieht's aus.

Das Rettungsboot (Blu-ray Disc)

rettungsboot-concorde 820 x 461 © Concorde Home Entertainment

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Concorde Home Entertainment
Erhältlich als: DVD, Blu-ray
Verkauf: 4. Dezember 2012
FSK: Ab 12

KRITIK

Alfred Hitchcock liebte es, sich selbst filmische Aufgaben zu stellen: Ob ein Film in einer scheinbar ununterbrochenen Kamera-Einstellung ("Cocktail für eine Leiche"), ein Krimi in 3D ("Bei Anruf Mord") oder ein Thriller aus dem Blickwinkel einer einzigen Figur ("Das Fenster zum Hof") – der Regie-Meister ließ sich immer wieder von Beschränkungen zu unkonventionellen Darstellungsmitteln inspirieren. Und "Das Rettungsboot" gehört zu dieser Kategorie von Filmen: Er spielt ausschließlich an Bord einer kleinen Nussschale, irgendwo auf dem Ozean - ein Kammerspiel auf 10 Quadratmetern, umgeben von Wellen.

Die Welt im Miniformat habe er mit dem Film darstellen wollen, gab Hitchcock selbst Jahre später in einem Interview Auskunft. Denn im Entstehungsjahr 1942 war die Unterstützung der allierten Kriegsmächte gegen Hitler-Deutschland – neben den technischen Aspekten – sein Anliegen. Heraus kam aber kein platter Anti-Nazi-Propagandafilm, sondern ein differenziertes Gleichnis auf die Situation der Alliierten gegenüber Hitlerdeutschland. Eines, von dem die US-Kritiker dann freilich nicht gerade angetan waren, ist der deutsche U-Boot-Kapitän doch als komplex und faszinierend dargestellt – wie es Hitchcock-Bösewichte eben in der Regel sind.

TECHNIK UND AUSSTATTUNG

Im Vergleich zur noch von 20th Century Fox vor ein paar Jahren herausgebrachten DVD erfreut an der Blu-ray vor allem die Verbesserung der Bildqualität: Überwiegend kann der Film mit toller Schärfe und hervorragenden Kontrasten punkten. Nur die von Rauch- oder Nebelschwaden durchzogene erste Viertelstunde hinterlässt einen etwas verwaschen-blasseren Bildeindruck. Dem Ton liegt bescheidenes Mono-Ausgangsmaterial zugrunde, aber auch hier gibt es kaum einen Grund zur Klage – die Dialoge sind auch im englischen Original gut verständlich und leicht zu verfolgen. Absolut sehenswert, wenngleich nicht neu, sind die Extras dieser Ausgabe: Das 20-minütige Making Of stellt die Entstehungsgeschichte des Films vorwiegend anhand von Interviews dar und ein 50-minütiges Gespräch mit Hitchcock aus dem Jahr 1964 führt vor allem die Herangehensweisen des Regisseurs an seine Stoffe vor Augen.

KABEL EINS BEWERTUNG

Die faszinierende Film-Lehrstunde mit einem der größten Meister seiner Zuft sollte sich kein Filmfan entgehen lassen! Ein Jammer nur, dass der Audiokommentar der älteren DVD-Ausgabe nicht übernommen wurde. (kabeleins.de / map)

Film Details

  • Original Titel Lifeboat
  • Land USA
  • Produktionsjahr 1943

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook