So sieht's aus.

Belle de Jour - Schöne des Tages

Belle-de-jour-Blu-ray-Cover-Szene-Studiocanal © Studiocanal

HEIMKINO-FACTS

Anbieter: Arthaus
Erhältlich als: DVD, Blu-ray
Verkauf: 24. April 2014

Nein, skandalös wirkt "Belle de Jour", Luis Buñuels kommerziell erfolgreichster Film, heute nicht mehr: Knapp 50 Jahre später ist heute mehr Nacktheit und mehr Schockierendes in jedem Fernsehkrimi zu sehen, als in dieser sehr züchtig erzählten "Geschichte einer Perversion". Aber die Qualitäten lagen und liegen ganz woanders: Die grandiosen Schauspieler (neben Catherine Deneuve vor allem der bedrohliche Jean Sorel und Michel Piccoli in der Rolle des zwielichtigen Henri) und die elegante Kamera von Sacha Vierny machen den Film zum cineastischen Vergnügen. Zudem vermischt das Drehbuch von Buñuel und Jean-Claude Carrière Realität und Tagträume auf so bestechende Weise, wie es wohl nur der Meister des filmischen Surrealismus vermochte.
"Belle de Jour" besticht auf Blu-ray mit einem Top-Bild in 1080p und dem korrekten Format 1,66:1 sowie einer makellosen Widergabe der originalen Mono-Tonspuren (im verlustfreien DTS-HD Master Audio). Sehr umfangreich sind dazu die Extras ausgefallen, allen voran das brillante, spielfilmlange Porträt "Das letzte Drehbuch – Erinnerungen an Luis Buñuel". Das Featurette "Belle de Jour: Die Geschichte eines Films" dient als Einführung und Interpretation und ein Interview mit einem Sextherapeuten ("Die Geschichte einer Perversion oder einer Befreiung?") beleuchtet die psychologischen Hintergründe der Story. Allein der Audiokommentar des Filmwissenschaftlers Peter Evans (den es zusammen mit dem Making Of auch auf der DVD-Variante zu hören gibt) ist etwas trocken ausgefallen. (map / kabeleins.de)

Film Details

  • Land Frankreich/Italien
  • Produktionsjahr 1966/67

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook