So sieht's aus.

Zutaten und Zubereitung nach Frank Rosin

Zackenbarsch auf buntem Pfannengemüse mit Papas Arrugadas

Dieser Barsch passt perfekt zum Gemüse und den typischen, in Salzwasser gekochten Kartoffeln 

21.10.2016
Zutaten für Portionen
800 g kleine, festkochende Kartoffeln (z.B. Drillinge)
80 g Salz
4 Zackenbarschfilets (à 150 g; alternativ ein anderer Fisch)
0.25 Hokkaidokürbis
1 rote Paprikaschote
1 Zucchini
1 Zwiebel
3 Stängel Basilikum
3 Stängel glatte Petersilie
2 Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
4 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
100 ml Weißwein

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 30 Minuten

Insgesamt:


Zubereitung

Die Kartoffeln gründlich waschen, in einen weiten Topf geben und mit Wasser gerade bedecken. Das Salz dazugeben, alles aufkochen und die Kartoffeln bei niedriger Hitze offen – das Wasser muss verdampfen können – je nach Größe 20–25 Minuten weich garen.

In dieser Zeit den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Zackenbarschfilets unter fließendem kaltem Wasser waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und auf Gräten prüfen. Kürbis und Paprika waschen, entkernen und ohne Stielansatz in kleine Würfel schneiden. Die Zucchini waschen und ebenfalls würfeln. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kräuter waschen und trocken schütteln.

In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen. Den Fisch mit Salz würzen und auf der Hautseite in die Pfanne legen. Jeweils 1 Stängel Basilikum und Petersilie, den Thymian und den Rosmarin sowie den angedrückten Knoblauch dazugeben und den Fisch etwa 5 Minuten bei mittlerer bis starker Hitze anbraten, ohne ihn zu wenden. Mit dem Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit kurz verkochen lassen. Das Fischfilet samt Knoblauch und Kräutern in eine ofenfeste Form umfüllen und im heißen Ofen 10 Minuten fertig garen.

Währenddessen die Kartoffeln abgießen und auf dem ausgeschalteten Herd kurz ausdampfen lassen. Den Topf mit einem sauberen Küchenhandtuch bedecken und die Kartoffeln bis zum Servieren ruhen lassen. So bildet sich auf der Schale die charakteristische Salzkruste.

In der Zwischenzeit das restliche Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin mit dem Kürbis bei mittlerer Hitze 3–4 Minuten anbraten. Nach und nach Paprika und Zucchini dazu geben und jeweils kurz mitbraten. Die restlichen Kräuterblätter abzupfen, fein schneiden und unterheben. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Zackenbarsch aus dem Ofen nehmen. Gemüse und die Kartoffeln auf Tellern anrichten, den Fisch auf das Gemüsebett legen und servieren – fertig!

Tipp: Die Haut vom Zackenbarsch kann nicht gegessen werden, daher vor dem Verzehr herunterlösen! 

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook