So sieht's aus.

Rezept aus "Abenteuer Leben täglich"

Wilfrieds Spanferkel am Grill

Ein Rezept aus dem Spanferkel-Länderduell - Deutschland vs. Spanien.

16.09.2015
Spanferkel-Deutschland
© Svenja98 - Fotolia

Zubereitung:

  • Das Ferkel sollte lebend zwischen 25 und 40 Kilo wiegen – so ist das Fleisch noch zart aber nicht zu faserig. Es sollte muskulös sein und die Schenkel schöne Rundungen haben, um sicherzustellen, dass der Fleischanteil auch nicht zu gering ist.
  • Nachdem das Ferkel geschlachtet ist, muss vor der Zubereitung kontrolliert werden, dass es sauber ist und die möglicherweise noch verbliebenen Borsten mit Hilfe einer Flamme entfernt werden.
  • Jetzt muss das Spanferkel an den Grill. Man legt es zuerst auf den Bauch und sticht mit einem spitzen Messer Löcher rechts und links neben der Wirbelsäule. Man sollte die Löcher parallel in gleichem Abstand durchstechen am besten etwa alle 12-14 Zentimeter.
  • Nun braucht man etwa 2-3 mm starken Bindedraht aus Edelstahl oder normalem Stahl - auf keinen Fall verzinktes Material verwenden, da der Zink gesundheitsschädlich ist. Diesen schneidet man in etwa 40 cm lange Stücke und biegen sie zu einem U. Jetzt wird der Draht durch die gestochenen Löcher im Rücken des Ferkels in Richtung Bauchinnenraum gesteckt. Anschließend wird das Ferkel auf die andere Seite gedreht und der Drehspieß auf die Innenseite gelegt und festgedrahtet. Nicht vergessen: Kopf und Beine müssen auch festgedrahtet werden, damit das Ferkel nicht beim Grillen herunterfällt. Es ist wichtig das Ferkel so fest wie möglich zu befestigen, damit es beim Drehen nicht ins Feuer fällt.
  • Am Tag vor dem Grillen wird das Spanferkel mit Öl eingerieben und mit einer Würzmischung eingerieben, die aus Salz, schwarzem Pfeffer, Muskat, Koriander, etwas Majoran und einer Prise Knoblauch besteht. 
  • Jetzt das Spanferkel etwa zweieinhalb Stunden vor dem Feuer drehen, bis eine Kerntemperatur von 72 Grad Celsius erreicht ist. Dir Kruste sollte wie eine Trommel klingen, wenn man darauf klopft. 

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook