So sieht's aus.

Rezept aus der Sendung Abenteuer Leben

Topfenknödel

22.08.2014
Teil 2 der Abenteuer Leben Rubrik "der halbe Kochtopf"
© kabel eins
Zutaten für Portionen
1 TOPFENKNÖDEL:
600 g Topfenquark (20 % Fett)
70 g Feinkristallzucker
120 g entrindetes, in kleine Würfel geschnittenes, altbackenes Weiß- oder Toastbrot, ersatzweise Knödelbrot, je nach Feuchtigkeit des Topfens
2 Eier
1 Dotter
1 Prise Salz
1 unbehandelte, fein geriebene Zitronen-, Limetten- oder Orangenschale (nach Geschmack)
40 g weiche Butter
10 ml Rum
10 ml Zitronensaft
1 Butterbrösel zum Wälzen (nach Bedarf)
1 Staubzucker zum Bestreuen (nach Bedarf)
1 BUTTERBRÖSEL
120 g Butter oder Butterschmalz zerlassen
200 g Brösel dazu, mit 20 g Vanillezucker
80 g Kristallzucker und Zimt würzen
1 ZWETSCHKENRÖSTER
500 g halbierte, entkernte Zwetschken
100 g Feinkristall-, Gelb- oder Rohrzucker oder Gelierzucker 3:1
20 g Vanillezucker
10 ml Zitronensaft, frisch gepresst, oder geriebene Zitronenschale
1 Prise Zimt
20 ml Rum

Vorbereitungszeit: 25 Minuten

Kochzeit: 25 Minuten

Insgesamt:


ZUBEREITUNG

TOPFENKNÖDEL

Topfen mit Butter und Eiern verrühren, restliche Zutaten vermengen und gut verrühren. Das Brot soll unbedingt altbacken sein, da frisches Brot zu wenig Feuchtigkeit der Zutaten aufsaugt. Die Masse würde sich im Wasser auflösen.

Masse in eine Schüssel füllen und abgedeckt im Kühlschrank mindestens drei Stunden ruhen lassen. Teig mit einem Eisportionierer (so erhält man immer die gleiche Knödelgröße) entnehmen und mit feuchten Händen kleine Knödel formen. Diese in kochendes Salzwasser legen, Hitze zurückschalten und je nach Größe 12 bis 15 Minuten mehr ziehen als wallend kochen lassen. Eventuell ein Probeknödel kochen und bei Bedarf noch etwas Brot zugeben.

Vor dem Herausnehmen nochmals kurz aufkochen lassen, die Knödel werden dadurch besonders fluffig. Den Teig vor der Verarbeitung unbedingt ruhen lassen, sonst löst er sich auf.

Die Knödel mit einer Schaumkelle heraus nehmen, auf einem Baumwolltuch oder Küchenpapier gut abtropfen lassen. Anschließend in Butterbröseln wälzen und mit Staubzucker bestreut servieren. Eventuell mit zerlassener oder Nussbutter beträufelt servieren.

VARIATIONEN

  • In einer Pfanne Honig erwärmen und die Knödel darin kurz schwenken, in Butterbrösel oder Kokosflocken wälzen.
  • Knödel in Glühwein kochen und aus diesem eine Glühweinsauce bereiten. Dazu mit etwas Vanille- oder Schokoladenpudding eindicken. Eventuell mit frischen oder tiefgekühlten Beeren vermengen und einmal aufkochen lassen.
  • Mit hausgemachtem Marillen-, Zwetschgen-, Pfirsich-, Nektarinen-, Hollerröster , Apfelmus oder diversen Fruchtspiegeln aus Himbeer-, Erdbeer-, Brombeer- oder Früchtepüree der Saison servieren.
  • Mit Orangensauce oder mit Maraschino oder Orangenlikör aromatisierter Schokoladensauce servieren.
  • Unter die Topfenmasse fein gemahlene Nüsse, Kokosflocken, Kürbiskerne oder Mohn mengen.  
  • Die Knödelmasse mit gesiebtem Kakaopulver oder Ovomaltine färben oder als weihnachtliches Dessert Zimt, Ingwer, Nelkenpulver, Glühwein- oder Lebkuchengewürz, etc. unter die Teigmasse mischen.

BUTTERBRÖSEL

Semmelbrösel mit Zucker und der zerlassenen Butter vermengen. Als Variation können statt der Semmelbrösel auch Lebkuchenbrösel, Mohn, Erdnüsse oder gemahlene Haselnüsse verwendet werden. Verbliebene Bösel können auch zum Bestreuen von Strudel verwendet werden. 

Für salzige Brösel Butter und Semmelbrösel mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und verschiedenste Kräuter beimengen.

ZWETSCHKENRÖSTER

Zwetschken mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und Zitronensaft ca. 4 Minuten kochen. Vom Feuer nehmen und nach Belieben mit Rum abschmecken.

Verwendung: zu süßen Schmarren, süßen Knödeln wie Topfen-, Grieß-, Mohnknödeln, Tascherln, Nockerln etc.

Das Zwetschgenkompott kann aber auch warm serviert werden, z.B. mit Vanilleeis und Schlagobers.

GUTEN APPETIT!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook