So sieht's aus.

Rezept von Frank Rosin

Rinderfilet mit Bratkartoffeln und Pfeffersauce

23.07.2014
Die Sauce zum Rinderfilet wird mit Pfefferkörnern, Wein und Crème fraîche zub...
Die Sauce zum Rinderfilet wird mit Pfefferkörnern und Crème fraîche zubereitet  © Jens Schierenbeck/dpa-tmn
Zutaten für Portionen
4 Rinderfilets a 200g vom Metzger vorbereitet
800 g Kartoffeln
3 Zwiebeln, gewürfelt
100 g geräucherter und gewürfelter Speck
100 g Creme Fraiche
0.2 Liter Bratenfond
100 ml Rotwein
100 ml Portwein
1 Prise Salz und Pfeffer
1 paar grüne Pfefferkörner in Lake

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Insgesamt:


ZUBEREITUNG

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Rinderfilets anbraten und beiseite stellen. Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen. Sobald sie gar sind die Schale abpellen und zu in Scheiben schneiden. Speck auslassen, Zwiebeln dazu geben und ca. 20 Minuten zu einer Speck-Zwiebel-Masse schmoren.

Röstkartoffeln in einer heißen Pfanne braten und wenn sie braun und knusprig sind, die Speck-Zwiebel-Masse dazugeben. Nebenher den Bratenfond in der Pfanne, in der die Filets angebraten wurden mit Rotwein und Portwein ansetzen. Die Pfefferkörner aus der Lake hinzugeben (ohne die Lake, weil die zu scharf ist) und mit Mondamin abbinden. Kurz vor dem Anrichten Crème fraîche dazugeben. Rinderfilet nun im Ofen ca. zwölf Minuten gar ziehen lassen.

TIPP: Rinderfilets gelingen am besten, wenn Sie sie im Ofen gar ziehen lassen. Es ist egal, ob Sie sie vorher oder nachher anbraten, denn es gibt beim Fleisch keine Poren, die sich schließen müssen, wie fälschlicherweise oft angenommen.

GUTEN APPETIT!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook