So sieht's aus.

Rezept aus Abenteuer Leben täglich

Nudelbombe im Blätterteig

Kochen kennt bekanntlich keine kulinarischen Grenzen! Hier findet ihr das Rezept zur Nudelbombe im Blätterteig aus "Gaumengraus oder Gaumenschmaus". Viel Spaß beim Nachkochen!

01.04.2016
Zutaten für Portionen
250 g Nudeln
1 Paket Blätterteig, zum Ausrollen
150 g Käse, gerieben
100 g Salsiccia
100 g Schinken, gekochter
100 g Salami am Stück
50 g Speck
3 Eier
50 g getrocknete Tomaten in Öl
1 TL getrockneter Oregano
5 große Tomaten
3 EL Olivenöl
4 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Basilikum
2 Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
1 TL brauner Zucker

Zubereitung

  • Die Tomaten halbieren und den Stängelansatz herausschneiden. Mit der Schnittfläche nach oben in einen Bräter legen, salzen, pfeffern und mit etwas Zucker bestreuen. Das Olivenöl mit den gepressten Knoblauchzehen, den grob zerrupften Basilikumblättern und den Kräuterzweigen mischen und auf den Tomaten verteilen.  Für etwa 1 Stunde in den Ofen stellen. Thymian und Rosmarinzweig entfernen. Tomaten mit ausgetretener Flüssigkeit pürieren. Die Makkaroni nach Packungsangabe kochen.
  • In der Zwischenzeit den Speck, Schinken und die Salsiccia-Scheiben in Würfel schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen und Salami, Schinken und die gut abgetropften Nudeln unter ständigem Rühren braten. Darauf achten, dass genügend Öl in der Pfanne ist, damit nichts anbrennt. Nach 10 Minuten die Eier dazugeben und gut verrühren. Jetzt die Salami und die Tomaten grob würfeln und nach weiteren 10 Minuten in die Pfanne geben. Nach 5 Minuten den Käse und die Basilikumblätter dazugeben und alles mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
  • Den Blätterteig auf jeder Seite zu ca. einem Drittel einschneiden und die Nudelmasse in der Mitte verteilen. Den restlichen Käse darüber streuen, abwechselnd zuklappen und mit Eigelb bestreichen. Dann bei 180°C (Umluft) für 15 Minuten in den Backofen geben. Anschließend auf dem Tomatenspiegel anrichten.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook